Seniorenkreis engagiert sich für die Belange der Pfarrgemeinde St. Johannes
Hilfe für helfende Hände

Lokales
Floß
15.12.2014
1
0
Es sind helfende Hände, die im Katholischen Seniorenkreis mitwirken und Leiterin Rita Kreiner mit Anni Witzl kräftig unterstützen. Und das schon seit 31 Jahren. So ist diese große Gemeinschaft aus dem Leben der Pfarrgemeinde St. Johannes der Täufer nicht mehr wegzudenken.

Das drückte auch Pfarrer Norbert Große in der letzten Zusammenkunft dieses Jahres mit einem herzlichen "Vergelt's Gott" aus. Diese Arbeit könne nicht hoch genug geschätzt werden. Immerhin leitet Rita Kreiner den Seniorenkreis seit nunmehr 29 Jahren mit Hingabe und erstaunlichem Engagement. Ihr sind die Senioren ans Herz gewachsen.

Die monatlichen Zusammenkünfte wollen die Mitglieder nicht mehr missen. So war es auch diesmal im festlich geschmückten Pfarrsaal. Präses Große reihte sich ebenso wie Ehrenvorsitzender Helmut Weig vom Katholischen Männerverein und Bürgermeister a. D. Fred Lehner in die Runde ein. Dankbare Freude war es, die Rita Kreiner bei der Übergabe einer Spende von 300 Euro gegenüber Helmut Weig für seinen beispielhaften und unerschütterlichen Einsatz zur Pflege und Unterhaltung der Friedhofanlage, dessen Träger die Katholische Kirchengemeinde ist, zum Ausdruck brachte.

Spontan hatte Weig einen passenden Verwendungszweck. So stehe dringend die Erneuerung des Glasfensters in der Leichenhalle an. Fred Lehner regte an, sich mit Künstler Max Fischer aus Neustadt in Verbindung zu setzen. Einer dringenden Erneuerung bedarf auch die Friedhofmauer. Im nächsten Jahr werde es wieder eine Altkleidersammlung geben. Der kurzweilige Verlauf des Abschlussnachmittages im Seniorenkreis wurde mit Vorträgen, Liedern, Gedichte und Erzählungen originell gestaltet.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.