Sozialdemokraten sehen sich bei Druck- und Stickspezialist "Moro" um
Gründer aus dem Bilderbuch

Thomas Kraus (links) führte Vertreter der SPD-Marktratsfraktion und aus dem Vorstand durch seinen Betrieb "Moro". Dort waren alle von den Stickmaschinen und Großdruckmaschinen beeindruckt. Bild: gt
Lokales
Floß
21.11.2015
5
0
Eine SPD-Delegation war nach einem Besuch voll des Lobes für das neue, zentral im Ort gelegene Betriebsgebäude der Firma "Moro - Werbetechnik, Textildruck & Stickerei" in der Weidener Straße.

"Jetzt kann ich mich den speziellen Kundenwünschen widmen", sagte Inhaber Thomas Kraus. 2003 hatte er zunächst im Nebenerwerb begonnen, 2006 ging es in einem Kellerraum seines Hauses weiter.

Jahr für Jahr wuchs der Betrieb. "Wir machen fast alles selbst", ist Kraus stolz. Das Angebot reicht von Folienbeschriftungen bis zum Großformat über Textildruck und Stickerei, auch in kleineren Stückzahlen. Als dann auch in Keller und Garage kein Platz mehr war, begann im Frühjahr 2014 der Neubau. Im September ging der Umzug über die Bühne. Während die Schilder- und Lichtreklame dem Handwerk zugeordnet werden, gehöre die Stickerei zur Industrie, sagt Kraus, der künftig auch ausbilden will. Derzeit handelt es sich noch um ein Familienunternehmen, in dem Ehefrau und Kinder mit anpacken. Immerhin sind es schon fünf Beschäftigte. Inzwischen ist das Einzugsgebiet der Kunden der Umkreis von 100 Kilometern. Die fünf Strickmaschinen sind gut ausgelastet.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.