Überquerung der Hauptstraße für Senioren schwierig
Bus verpasst

Lokales
Floß
23.03.2015
1
0
Das Eis ist gebrochen. In der vergangenen Sprechstunde konnte sich der Senioren- und Behindertenbeauftragte Erich Schieder zum ersten Mal nicht über mangelnde Resonanz beklagen.

Die Vertreterinnen des Katholischen Seniorenkreises sprachen beispielsweise die für Senioren schwierigen Überquerung der Hauptstraße bei der Flosser Marktplatzanlage an. Höchst problematisch sei es wenn ein Linienbus anhalte und nur eine Fahrbahnbreite für vorbeifahrende Fahrzeuge bereitstünde. Es sei schon passiert, dass bei schlechtem Wetter im Buswartehäuschen Wartende die Straße nicht überqueren konnten und den Bus nach Neustadt/Weiden verpassten. Abhilfe könne man mit einem barrierefreien Fußgängerüberweg schaffen. Zudem wünschten sich die Vertretererinnern des katholischen Seniorenkreises ein an drei Seiten verglastes Buswartehäuschen, das besser vor schlechter Witterung und Zugluft schützt. Weitere Anregungen waren ein Anrufbussysstem wie im Landkreis Tirschenreuth, Einkaufshilfen oder auch ein Seniorennachmittag der Gemeinde.

Andere Besucher beklagten sich beim Seniorenbeauftragten über die mangelnde Barrierefreiheit bei Rathausbesuchen. Da sei noch einiges zu tun, um den gesetzlichen Vorgaben zu entsprechen, meinten die Beschwerdeführer. Anregungen und Vorschläge zur Gestaltung wurden Schieder schriftlich und mit Bildmaterial unterlegt überreicht. Der Seniorenbeauftragte versprach, die Themen bei den zuständigen Stellen mit Nachdruck zu vertreten.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.