Vielseitig im Einsatz: Soldatenkameradschaft ruht sich nicht auf Tradition aus
Fleißige Sammler für Frieden

Lokales
Floß
13.02.2015
24
0
Mitgliederbetreuung und Pflege der Kameradschaft nehmen bei der Soldatenkameradschaft 1870 nach wie vor hohen Stellenwert ein. Dazu gehören Traditionspflege und die Repräsentanz bei kirchlichen und gesellschaftlichen Veranstaltungen.

Wenn sich auch Vorsitzender Hans Eismann in der Jahreshauptversammlung im Gasthaus "Weißes Rößl" besseren Besuch erwartet hätte, es gibt einen festen Stamm unter den derzeit 92 Mitgliedern. Dazu zählen Bürgermeister Günter Stich, Ehrenvorsitzender Josef Birkner und Ehrenmitglied Fred Lehner. Die Anwesenheit von Franz Schmidt, Kommandant der Flosser Landwehr, freute den Vorsitzenden.

"Wir haben ein gutes Jahr hinter uns gebracht, es war auch ein Jahr der Erfahrungen", leitete Eismann seinen Jahresrückblick ein. Schade, dass der Ausfall der Fahnenträger Probleme mache. Diese Aufgabe erfüllt der Vorsitzende meist selbst. Herausragend war das Ergebnis der Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge. Hier habe sich wieder zweiter Vorsitzender Peter Pierepioka engagiert. "Das Ergebnis von 2280,70 Euro ist im Kreisverband spitze", lobte Kreisvorsitzender Heinrich Huschka.

Mit dem Lied vom Guten Kameraden gab es einen Nachruf für Gerhard Volkmer. Dass die Vereinskasse bei Gerhard Schaller in besten Händen ist, bestätigte Revisor Bernd Schnappauf. Immerhin gab es eine beachtliche Mehreinnahme.

Kreisvorsitzender Huschka lobte die Flosser Kameradschaft und dankte für ihren Friedenseinsatz, der sich bei der Kriegsgräbersammlung besonders zeige. Der Verein sei in guten Händen, werde lebendig geleitet und bekenne sich zur Tradition, unterstrich Bürgermeister Günter Stich. Ein weiterer Höhepunkt war die Ehrung langjähriger Mitglieder. Mit der Ehrennadel in Silber für 25-jährige Treue wurden Karl Grüner, Rudolf Lindner und Siegfried Weig ausgezeichnet. 40 Jahre halten Günter Helgert, Karl Lang und Anton Schaller der Kameradschaft die Stange. Sie erhielten die Treuenadel in Gold mit Urkunde und Solidaritätsabzeichen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.