Vom Samenkorn zum Blütenblatt

Ein herzliches "Servus" sagte Klassenleiterin Sonja Ullamann (rechts) den 14 Entlassschülern aus Floß, Flossenbürg, Püchersreuth und Neustadt. Bild: le
Lokales
Floß
28.07.2015
3
0

Dort, wo die Schüler als Abc-Schützen anfingen, werden sie auch verabschiedet. In einem feierlichen Gottesdienst entließ die Grund- und Mittelschule mit Wünschen in eine gesicherte Zukunft.

Auch bei der musikalischen Begleitung war die Schule voll im Einsatz mit Konrektor Rudi Schneider am Keyboard und Lehrer Herbert Kraus. Durch den Wortgottesdienst führten Pfarrerin Lisa Weniger und Pfarrer Norbert Große.

Zur Entfaltung gebracht

Vom Ende eines wichtigen Lebensabschnitts mit vielen gemeinsamen Erlebnissen bezeichnete die Pfarrerin das Ereignis. In ihrer Predigt verglich sie die Gaben und Talente der Schüler mit Samenkörnern, die wie Blütenblätter im Laufe des Lebens zur Entfaltung gebracht werden. Passend dazu das Lied "Kleines Senfkorn Hoffnung". Pfarrer Große bat darum, dass die Schüler auch in Zukunft sicher begleitet sein mögen. Schulleiter Peter Steigner sprach von der langen Zeit des Lernens. Die neun Jahre seien bestimmt nicht immer einfach gewesen. Er lobte die schnelle Integration der auswärtigen Schüler aus Flossenbürg, Neustadt und Püchersreuth in der Mittelschule. Die Schüler aus den unterschiedlichen Gemeinden hätten sich zu einer starken und tollen Klassengemeinschaft entwickelt. Daran hatte Klassenleiterin Sonja Ullamann großen Anteil. Er wünschte allen Entlassschülern eine "stets gute und unfallfreie Fahrt in der Welt des Lebens". Bürgermeister Günter Stich nahm die Schüler mit auf eine Reise in die Vergangenheit und erzählte von seiner Schulzeit vor 50 Jahren. Jetzt müsse es für Absolventen heißen: "Ich bin da, ich komme." Der Bürgermeister entließ die Schüler: "Geht mit Mut und Zuversicht hinaus in die Welt." Diesen Worten schloss sich auch Erwin Vollath als Vertreter des Elternbeirates an.

Dank an Klassenleiterin

Vor der Verteilung der Zeugnisse kamen auch noch die Schüler zu Wort. Die Sprecher Katja Lindner und Johannes Niekrawietz dankten den Lehrkräften, besonders ihrer Klassenleiterin. Drei Jahre hatte Sonja Ullamann sie unterrichtet und sie bei ihrer Klassenfahrt nach Barcelona begleitet. "Uns hat es gefallen, wenn es auch nicht immer einfach war, wir hatten unseren Spaß", beschlossen die Schüler ihre Lebensphase. Höhepunkt war dann die Verteilung der Zeugnisse durch Schulleiter, Klassenlehrerin und Bürgermeister.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11032)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.