Vom Steinbruch zum Spezialbau

Lokales
Floß
15.07.2015
7
0

"Das Erfolgsrezept heißt Veränderung. Die ständige Anpassung an Herausforderungen, die uns täglich begegnen." So erklärte Firmeninhaber Gollwitzer die Strategie des Familienunternehmens, das sein 60-jähriges Bestehen feierte.

Vom Steinbruch über Schwertransporte bis hin zum Spezialtiefbau sei die Veränderung immer Teil des Unternehmens gewesen, blickte Firmenchef Harald Gollwitzer auf sein national und international tätiges Unternehmen zurück. Im Steinbruch Altenhammer, wo sein Vater vor 60 Jahren den Grundstein für die heutige Firma gelegt hatte, feierten 280 Gäste, darunter Mitarbeiter und Geschäftspartner, das lange Bestehen der Firma.

Der Firmenchef zeigte eine Video-Animation unter dem Titel "Zeitreise", die die Meilensteine der Firmengeschichte darstellt. Diese reichen von der Gewerbeanmeldung 1955 bis zur Gründung des Tochterunternehmens BoRaMa-Rent im Jahr 2014. Im Laufe der Zeit veränderte die Firma seine Leistungsfelder und weitete sein Unternehmen international aus. "Wer stehen bleibt, wird überholt", kommentierte Gollwitzer die Zeitreise. Wohnhaus und Werkstatt auf dem Betriebsgelände in Floss sind seit 1962 das Herzstück und die familiäre Zentrale des Unternehmens Gollwitzer. Nach dem Tod seines Vaters, des Firmengründers Hermann Gollwitzer, übernahm er 1994 das Unternehmen. Harald Gollwitzer richtet den Blick positiv nach vorne.: "Aktuell sind die Auftragsbücher voll. Und wir haben sogar für 2016 einen beachtlichen Auftragsüberhang."

Besonders die Rolle der Mitarbeiter hob er bei dieser positiven Bilanz hervor: "Entscheidend ist, dass mit dieser Mannschaft die künftigen Herausforderungen gemeistert werden können. Auszubildende von gestern sind heute Führungsmitarbeiter." Gollwitzer hat 19 Lehrlinge in seinem Betrieb. "Wir waren, wir sind und wir werden auch in Zukunft ein Familienunternehmen mit allen traditionellen Werten wie Vertrauen, Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit sein", versicherte Gollwitzer. Er bedankte sich bei seiner Familie und Mitarbeitern. Die Jubilare für 10, 25 und 35 Jahre Betriebstreue freuten sich über eine Prämie.

Im Namen der Deutschen Bauindustrie gratulierte Hauptgeschäftsführer Thomas Schmid dem Betrieb für seine Fachkompetenz und seine "neuen Erfindungen". Das sei ein Gewinn für die Region. Für die Belegschaft überbrachte Prokurist Friedrich Kurz Glückwünsche: "Wir geben unser Bestes, denn es wird im wahrsten Sinne des Wortes mit Vollgas gearbeitet."

Das Firmenjubiläum schloss mit einem Buffet und der musikalischen Unterhaltung von Mitarbeiter Daniel Schelter und seiner Band "HighLine". Schließlich wurden zur späten Stunde Wettschulden eingelöst.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.