Zufälliges Wiedersehen

Vor dem Schloss in Veitshöchheim gab es mit allen Reiseteilnehmer ein Erinnerungsfoto mit Pater Leo (Dritte Reihe, Zweiter von links). Bild: le
Lokales
Floß
10.09.2015
2
0

Was für ein Zufall. Oder auch Schicksal. Bei einer Pfarrwallfahrt trifft die Kirchengemeinde einen alten Bekannten wieder: Pater Albrecht. Er hielt die gemeinsame Messe in Würzburg.

Es mag eine besondere Fügung gewesen sein, was der katholischen Kirchengemeinde mit der ökumenischen Gemeinschaft auf ihrer Fünf-Tages-Reise passierte. Beim Besuch der Augustinerkirche trafen sie Pater Albrecht, der über 22 Jahre Prior des Weidener Augustiner-Konvents war. Mit ihm konnte die Reisegruppe sogar die Heilige Messe feiern. Sichtliche Freude war Pater Albrecht anzumerken, denn es waren Oberpfälzer, die er begrüßen konnte.

Feueralarm in der Nacht

Auch die restliche Zeit war unter der Reiseleitung von Rita Rosner ein besonderes Erlebnis. Pater Leo Beck fand sich als exzellenter Kenner von Würzburg gerne bereit, die Flosser Gesellschaft zu begleiten und Wissenswertes über Kloster, Kirchen und Burgen zu erzählen. Mit Pater Leo statteten die Wallfahrer der Residenz ein Besuch ab, bevor es auf dem Main mit dem Schiff nach Veitshöchheim ging. In Obernzell wurden so manche Kaufverträge für Weinlieferungen abgeschlossen. Im "Haus Klara" im Kloster wurde übernachtet. Selbst Überraschungen durch Feueralarme während der Nachtzeit blieben nicht aus. Die Feuermelder hatten ihre Wirkung nicht verfehlt.

Den Reiseablauf hat Busfahrer Oswald Schmidt vom Omnibusunternehmen Bock aus Waldthurn in großartige Verse gefasst und bei der Heimfahrt zur Freude aller Reiseteilnehmer vorgetragen. Immerhin findet die Wallfahrt nun schon elf Jahre statt und auch nächstes Jahr wird es eine Neuauflage geben.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.