Abgeordneter Reiß fordert Bevölkerung zum Handeln auf
Mut belohnen

Auf Einladung der CSU besichtigte Landtagsabgeordneter Tobias Reiß (Zehnter von links) die Brauhaus Floß GmbH. Der Parlamentarier lobte die Initiative der Unternehmer Harald Schaller und Ludwig Koch. Bild: bgm
Politik
Floß
19.08.2016
104
0

"Ich denke, das wird ein sehr erfolgreiches Projekt und ein Werbeträger für unseren Markt", sagte CSU-Fraktionssprecher Armin Betz. Zusammen mit Landtagsabgeordnetem Tobias Reiß besichtigte er das neugegründete Brauhaus.

"Die Flosser müssen sagen, jawohl, da hat sich einer was getraut. Da gehen wir hin", betonte Reiß. Dass die Situation im ländlichen Raum nicht leichter werde, sei klar. "Dass die Leute bleiben, hängt nicht nur von einer Hochschule ab. Das Brauhaus ist ein Baustein, der dazu beiträgt, dass sich wieder etwas rührt und Floß interessant macht."

Betz bezeichnete die Betreiber Harald Schaller und Brauer Ludwig Koch als "absolute Vorreiter". Sie würden im Sinne von "Zukunft Floß" den Bereich der Graf-Gebhard-Straße und der Bachgasse mit ihrer Idee bereichern. "Auch die Bachgasse als Ganze muss wieder attraktiver werden", betonte Betz und bat Unternehmer und Anwohner, die Möglichkeiten zu nutzen, die sich durch das Integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK) ergeben würden. Darüber stünde ihnen der Weg zu Mitteln aus der Städtebauförderung offen.

Garnituren im Freien


Ein weiterer Schritt hin zu einer attraktiveren Bachgasse könnte im Herbst folgen: Koch und Schaller planen, im Außenbereich einige Garnituren aufzustellen. Dort soll zuvor neu gepflastert werden. Fünf Biersorten will Koch ständig vorrätig halten. Dazu je ein saisonales Bier. Darauf werde auch die Musik im Gastraum abgestimmt. Ein Kalender wird ab dem neuen Jahr über die speziellen Angebote informieren. "Weil wir klein sind, können wir Vielfalt machen", erklärte Koch sein Konzept. Dabei wolle er Tradition mit Moderne verbinden. "Man braucht Leute, die Ideen haben, die anpacken", meinte Schaller mit Blick auf seinen Brauer, für den es die große Chance zur Selbstständigkeit ist.

Betz dankte der Raiffeisenbank, die mit der Instandsetzung und dem Umbau der früheren Metzgerei Aichinger die Voraussetzungen für das Projekt geschaffen hatte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.