Flosser Schulhaus dringend sanierungsbedürftig
Energetisch in der Steinzeit

Politik
Floß
18.10.2016
19
0

Einen "noch langen und steinigen Weg" prophezeit Bürgermeister Günter Stich der Generalsanierung der Grund- und Mittelschule.

Im Bauausschusses hatte Architekt Markus Götz bereits einige Sanierungsmöglichkeiten aufgezeigt. "An der Schule muss was gemacht werden. Da sind wir uns alle einig. Unsere Fraktion steht hinter dem Projekt", versicherte Armin Betz in der Marktratssitzung. "Das ist Zukunft Floß. Das ist Standort Floß, den müssen wir sichern", betonte Robert Lindner (SPD). "Energetisch ist das Gebäude in der Steinzeit", stellte Bürgermeister Günter Stich klar.

Nicht lange reden


FDP/UW-Sprecher Heinz Kett mahnte zur Eile: "Ich denke, dass wir nicht lange reden, sondern in die Maßnahmen einsteigen sollten." Ein verkleinertes Konzept für den Museumsbereich in der Synagoge soll maximal 65 000 Euro kosten. Die Gemeinde hat seit Jahren Rücklagen für diese Maßnahme gebildet. Ein Großteil der Kosten wird mit Mitteln aus dem Entschädigungsfonds beglichen.

"Manchmal ist weniger mehr. Mir ist das in Anbetracht der Kosten zu viel ", sagte Anja Lehner (SPD) zur geplanten Erweiterung der Weihnachtsbeleuchtung in der Freiherr-von-Lichtenstern-Straße. Für acht weitere Straßenüberspannungen sind zwar 2500 Euro im Haushalt eingeplant.

Teure Lichterketten


Für die Anbringung werden aber zusätzlich 3000 Euro fällig. Die Bitte um Kostenübernahme durch den Gewerbering schlug Mutterer, zugleich Vorsitzender des Gewerberings, aus. Beim Maimarkt und dem Bürgerfest habe der Verein bereits 4000 Euro investiert. Gegen die Stimmen von Lehner und Eli Dreßler (SPD) stimmten die Räte zu.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.