Bärenweiher-Team sichert sich beim traditionellen Eisstockschießen den Sieg
Pokal wandert weiter

Der im letzten Jahr neu gestiftete Wanderpokal der Familie Harald Gollwitzer wurde wieder nach Floß geholt. Sieger darf sich das Bärenweiher-Team nennen. Bild: le
Vermischtes
Floß
12.02.2016
54
0

Nach längerer Pause hat es das Bärenweiher-Team mit Erwin Poyer, Werner Sommer, Patrick Kraus und Alexander Völkl beim 21. Hermann-Gollwitzer-Gedächtnisturnier wieder geschafft. Die Männer sicherten sich den von der Familie Harald Gollwitzer gestifteten Wanderpokal, wenn auch knapp und mit dem besseren Teiler vor dem Vorjahrssieger, dem Stiftland-Team.

Keine Asphaltbahn


Elf Mannschaften gingen an den Start. Erstmals mit dabei waren der Burschenverein Flossenbürg, die Eisstockfreunde ESF aus Neustadt und die Beiglmüllner aus Floß. Was sich vor mehr als 21 Jahren in der gemeindlichen Waldabteilung Bärenweiher an der neuen Hochstraße zum Hausberg Haselstein als Hobby der Eissportkegler entwickelte, setzt sich seit 1995 als Hermann-Gollwitzer-Gedächtnisturnier auf der Asphaltbahn im TV-Sportgelände an der Neustädter Straße fort. Unvergessen ist die Zeit vor 1995, als es noch keine Asphaltbahn gab. Auf einer Weiheranlage frönten Tag für Tag Arbeitslose, Rentner und Freizeitsportler dem Hobby Eisstockschießen. Aus dieser Tradition heraus entstand das Bärenweiher-Team.

Mit 12:2 Punkten und einem Teiler von 192:57 setzte sich das Bärenweiher-Team vor dem Vorjahrssieger, dem Stiftland-Team, ebenfalls 12:2 Punkten, jedoch 138:67 Teiler, in der Besetzung mit Alfons Patzer, Georg Saller, Wolfgang Viereck und Klaus Horn durch.

Erstmals mit dabei und schon auf dem Treppchen standen die Eisstockfreunde ESF aus Neustadt mit Ludwig Lang, Josef Kreuzer, Paul Mirtz und Michael Kühnel bei 10:4 Punkten und einem Teiler von 145:69. Platz vier mit 10:4 Punkten und einem Teiler von 116:81 belegte das Rathausteam mit Heinz Mandry, Stefan Witzl, Stefan Bäuml und Rainer Spickenreuther.

Gleiche Punktezahl


Gegenüber den Vorjahren mussten die Eisstockfreunde Floß Federn lassen. Sie schafften mit Reinhard Romeike, Dieter Romeike, Jürgen Romeike und Martin Stade Platz fünf mit 8:6 Punkten und einem 138:82 Teiler. Bei gleicher Punktezahl und einem Teiler von 73:88 sicherte sich das Altbürgermeister-Team mit Fred Lehner, Lorenz Kiener, Erich Beer und Reinhard Weigerl Platz sechs. Die weiteren Plätze belegten das Gollwitzer-Team, die Beiglmüllner, der 1. FCN-Fanclub, der Burschenverein Flossenbürg und der Sportverein Floß.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hermann Gollwitzer (1)Bärenweiher-Team (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.