Brauhaus Floß offizielle eröffnet
Ludwig Koch und Harald Schaller begründen neue Tradition

Vermischtes
Floß
11.11.2016
166
0

40 Jahre dauerte die Trockenperiode im Markt an. So lange gab es kein heimisches Bier. Nach einem Rückblick auf die Bedeutung der Sumerer, Ägypter und Iren zum Verhältnis von Bibel und Bier erbaten die Pfarrer Herbert Sörgel und Thomas Richthammer (Neunter und Siebter von rechts) den kirchlichen Segen für das neue Brauhaus Floß. Das kleine Brauhaus unterliege keiner Konzernstrategie, sondern könne Ausprobieren und habe auf dem Markt eine Chance, war Sörgel zuversichtlich. Landrat Andreas Meier nannte es eine Freude, dass hier eine Tradition neu begründet werde. Er verwies auf die tiefe Verankerung des Brauwesens im Landkreis und dessen Bedeutung für den Tourismus. "Nicht erst seit dem Bürgerfest ist das Brauhaus in aller Munde", sagte Bürgermeister Günter Stich. Er dankte Harald Schaller und Brauer Ludwig Koch für die Idee und deren Umsetzung. Als stolzer Besitzer einer Brauerei, die der ehemaligen Metzgerei neues Leben verleihe, bezeichnete Vorstandsvorsitzender Jürgen Schnappauf die Raiffeisenbank als Hausherr. Koch, der die Anlagen selbst projektiert und mit eingebaut hat, lobte Mama Ruth Koch, die beispielsweise beim Entwurf der Etiketten mithalf. Er dankte Ehefrau Olivia, die ihn gerade in der Bauzeit oft entbehren musste und seinen Freund Fabian Schnödt als unentbehrlichen Helfer von Anfang an. Das Bier gibt es in einigen Getränkemärkten, in der Brauerei selbst und einmal im Monat im Probierstüberl im ehemalige Verkaufsraum der Metzgerei Bild: ui

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.