Bürgermeister gibt Unterricht
Schulkinder in Synagoge

Vermischtes
Floß
27.07.2016
53
0

Flossenbürg/Floß. Der Einstieg war die Behandlung des Judentums im Unterricht. Dann sollten die dritten und vierten Klassen die Bedeutung dieser Religion aber noch besser verstehen: Zusammen mit Religionslehrerin Kerstin Wallmeyer und Marianne Hauke machten sich die Kinder dafür auf den Weg nach Floß. Ziel war die Synagoge am Judenberg. Dort übernahm Bürgermeister Günter Stich (rechts) den Unterricht. Er erzählte den Schülern die Geschichte der Juden in Floß und erläuterte die Bedeutung religiöser Symbole wie Davidstern und Thoraschrein. Das im Krieg zerstörte Gebäude wurde als wertvolles Zeitzeugnis wieder aufgebaut. Heute dient es religiösen Feiern, aber auch Konzerten. Bild: nm

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.