FC-Bayern-Fanclub zieht Bilanz
Gerhard Stadler Motor des Vereins

Gerhard Stadler (rechts), von Anfang an Vorsitzender des Flosser Fanclubs, und sein Stellvertreter Harald Sigritz (Zweiter von links) zeichnete in der Jahreshauptversammlung langjährige Mitglieder aus. Bild: le
Vermischtes
Floß
23.03.2016
74
0

"Wir werden noch viel feiern können", versprach ein gutgelaunter Gerhard Stadler in der Jahreshauptversammlung. Der Vorsitzende des FC-Bayern-Fanclubs weckte die Hoffnung, dass es der Münchner Verein bei der Deutschen Meisterschaft, beim DFB-Pokal und der Champions-League schafft.

Der Rückblick machte deutlich, dass der Fanclub seine Mitglieder prächtig versorgt. Immerhin waren es über 35 Spiele, die Stadler unter schwierigsten Bedingungen vermittelte. Doch der Flosser Fanclub hat beim Präsidium in München einen Namen. Stadler sprach davon, dass das Angebot an Spielbesuchen geradezu einmalig sei.

Viele Aktivitäten


Hohe Priorität habe die Mitgliederbetreuung. Selbstverständlich, wenn auch sehr zeitaufwendig, sind die Geburtstagsgratulationen. Selbst Spalierstehen bei Hochzeiten gehört dazu. Ausschussmitglied Florian Stadler bringe sich großartig ein und vermittle Treffen und Veranstaltungen, dazu noch neue Trikots. Die Teilnahme am Bürgerfest mit Cocktailbar und die Herbstversammlung gehörten mit der Weihnachtsfeier zu den größeren Veranstaltungen.

58 000 Euro haben die Bayern-Fans seit ihrem Bestehen an caritative Organisationen, an die Kinder- und Jugendförderung, an kulturelle Einrichtungen sowie die Grund- und Mittelschule gespendet. Im vergangenen Jahr erhielten die beiden Kindertagesstätten 1000 Euro. "Wir sind bei Veranstaltungen örtlicher Vereine immer präsent und unterstützen sie", hielt Stadler fest und dankte allen fleißigen Helfern. Kassier Christian Haberkorn verwies auf einen Jahresumsatz von über 183 000 Euro, davon 93 500 Euro Einnahmen und 89 860 Euro Ausgaben. Der Jahresgewinn wurde dem Vermögen, das sich jetzt schon auf über 51 000 Euro erhöht, zugeführt. Haberkorn durfte viel Beifall erfahren als er bekräftigte: "Wir stehen auf soliden Beinen." Dies bestätigten die Revisoren Beppo Striegl und Henry Schraml.

Bedeutung im Markt


Den FC-Bayern-Fanclub bezeichnete Bürgermeister Günter Stich als starke Gemeinschaft, die große Bedeutung im gesellschaftlichen Leben des Marktes habe. Als Schriftführer durfte er mit dabei sein und den Motor des Fanclubs, Gerhard Stadler, erleben. Dafür zollte Stich viel Respekt und gratulierte zugleich jene Mitglieder, die dem Fanclub seit über 25 Jahre die Treue halten.

Gründungschef Stadler steht weiter an der Spitze des Fanclubs. Einstimmig sprachen ihm die Mitglieder weiterhin das Vertrauen aus.

Einen weiteren Höhepunkt gab es durch die Auszeichnung langjähriger Mitglieder. Stadler, Stellvertreter Harald Sigritz und Günter Stich zeichneten für 25-jährige Zugehörigkeit mit Ehrenurkunde und Vereinsschal aus: Armin Riedl, Günter Weig, Susanne Horn-Schaller, Werner Hierlmeier, Günter Lang, Michael Ammer, Markus Färber, Anton Eismann, Monika Höfner, Petra Görl, Marco Lebegern, Nadja Beierl und Andreas Striegl.

NeuwahlenVorsitzender Gerhard Stadler, Stellvertreter Harald Sigritz, Schriftführer Günter Stich und Kassier Christian Haberkorn. Ausschuss: Mario Schönberger, Otto Pschierer, Stefan Ott, Florian Höfner, Uli Einsporn, Florian Stadler, Benni Reber und Alexander Völkl. Kassenrevisoren f Beppo Striegl und Henry Schraml. (le)
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6867)Fanclub (23)Gerhard Stadler (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.