Flosser Posaunenchor genießt Dresdner Flair
175000 Posaunen blasen dunkle Wolken weg

Vermischtes
Floß
10.06.2016
100
0

Der Deutsche Posaunentag in Dresden war Ziel der Flosser Bläser. Der Chor nahm auch Mitglieder aus den Ensembles Mantel, Kohlberg, Krummennaab und Thansüß mit nach Sachsen. Unter dem Motto "Luft nach oben" startete die große Eröffnungsfeier in der Altstadt. Durch das Musizieren der 17 500 Mitwirkenden wurden die dunklen Regenwolken buchstäblich weggeblasen. Nach der Eröffnungsveranstaltung besuchten die Oberpfälzer verschiedene Konzerte. Besonders gefragt war das in der Frauenkirche mit dem Blechbläserensemble von Ludwig Güttler. Am Samstag, nach der Probe für den Abschlussgottesdienst, standen verschiedene Aktionen zur Auswahl, bei denen sich die Posaunenbezirke Deutschlands vorstellten. Am Abend war der Höhepunkt die Serenade am Elbufer. Vor einzigartiger Kulisse erfüllte der Klang der vielen Tausend Instrumente die Nacht. Der Sonntag begann mit dem Musizieren an 100 Orten in Dresden. Die Flosser traten an der Trinitatiskirche auf. Danach ging es zum Abschlussgottesdienst ins Dynamo-Stadion. Die Predigt hielt Margot Käßmann. Bild: le

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.