Flosser SPD sitzt mit Bürgern am roten Tisch
Haupertsreuther wollen schneller surfen

Vermischtes
Floß
12.08.2016
11
0

Beim dritten Feierabendgespräch am roten Tisch mussten die SPD-Marktratsfraktion und Bürgermeister Günter Stich viele Fragen beantworten. Diesmal waren die Bürger aus Grafenreuth, Haupertsreuth, Höfen und Boxdorf am Zug.

Immer wieder Überflutung


Die Oberflächenentwässerung in Grafenreuth sprach Klaus Winkler an. "Die jetzt jährlichen Überschwemmungen der Staatsstraße und auch die Überflutungen der Zimmerei müssen gelöst werden", sagte Winkler. Er kenne sich mit der Ortskanalisation dem sogenannten "Bürgermeisterkanal" bestens aus. Dieser Kanal schaffe die Belastung nicht mehr. In diesem Zusammenhang brachte Manfred Meier eine mögliche Dorferneuerung in die Diskussion ein. Eine Renaturierung des Feuerlöschteiches und andere Gestaltungsmaßnahmen könnten mit einbezogen werden, schlug er vor.

Die Fräsarbeiten an der Staatsstraße 2181 zwischen Boxdorf und Abzweigung Höfen lösten Kopfschütteln aus. "Wir machen eine Unterschriftenaktion", erklärten die Grafenreuther. Stich erläuterte, dass Gespräche mit dem Staatlichen Bauamt liefen. Baudirektor Gerhard Kederer habe eine Überprüfung zugesichert.

Auch Hubert Wittmann aus Höfen war der Meinung, der Zustand der Straße von Grafenreuth nach Spielberg müsse verbessert werden. Früher sei der Flosser Straßenteil der bessere gewesen, jetzt sei es der neu asphaltierte der Nachbargemeinde Waldthurn. Auch der Bocklradweg habe bereits Risse, merkte er an. Bürgermeister Stich sicherte zu, sich darum zu kümmern. Für die Gemeindeverbindungsstraße nach Spielberg will er Angebote einholen.

Bitte um Geduld


"Die Löschwasserzisternen in Haupertsreuth sollten jetzt noch fertiggestellt werden", lautete die Forderung von Willi Meierhöfer. Zudem behinderten die Wasserbausteine die Mäharbeiten. Stich bat um Geduld. Der Bauhof müsse viele "Baustellen" abarbeiten. Auch die Straße von Haupertsreuth nach Würzelbrunn müsse erhalten werden, erklärte Meierhöfer.

Schnelles Internet war für die Haupertsreuther Bewohner eine wichtiges Thema. Stich erläuterte den Sachstand der inzwischen zwei Förderanträge. Im Gemeindegebiet liefen bereits erste Arbeiten zur Kabelverlegung. Eine Liste von Hinweisen aus Boxdorf hatte Manfred Meier. Die Raserei durch den Ortsteil war sein erstes Anliegen. Ein Wasseraustritt am Primusblick am Galgen könnte durch einen einfachen Graben behoben werden, schlug er des Weiteren vor. Ein Touristenwanderweg über den Galgen sei jedoch Quatsch.

Kein Massentourismus


An dieser Stelle erläuterte Eli Dreßler die Überlegungen für einen Besinnungsweg mit Hinweisen über Natur und Gesteine. "Das wird sicherlich nicht Massentourismus." Der letzte Hinweis kam aus Würzelbrunn. Werner Gollwitzer schlug eine Besprechung mit der Kreisfachberatung zur Gestaltung des Ortsbilds vor. Diesem Hinweis könne jederzeit nachgegangen werden, sicherte der Bürgermeister zu.
Weitere Beiträge zu den Themen: Vereine (1581)SPD Floß (4)Roter Tisch (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.