Fräsarbeiten zwischen Boxdorf und Abzweigung Höfen
Keine optimale Sache

Straßenschäden auf der Staatsstraße 2181 erregten die Gemüter der Grafenreuther. Bild: mef
Vermischtes
Floß
01.09.2016
52
0

Die Fräsarbeiten auf der Staatsstraße 2181 zwischen Boxdorf und der Abzweigung Höfen hatten im Frühjahr Kopfschütteln bei der Bevölkerung hervorgerufen. War doch die Straßenoberfläche nach der Maßnahme schlechter als zuvor. Sogar eine Unterschriftenaktion hatten die Grafenreuther beim "roten Tisch" der SPD Anfang August angekündigt.

Laut Bürgermeister Günter Stich hat sich die Aufregung aber mittlerweile gelegt. "Es sind durch die Maßnahme einige richtige Löcher in der Straße entstanden", erklärt er. Das Staatliche Bauamt habe die größten Schäden aber mittlerweile behoben.

Nötig waren die Fräsarbeiten, weil die Straßenoberfläche zu glatt war. "Mangelnde Griffigkeit ist ein Sicherheitsproblem", erklärt Gerhard Kederer vom Staatlichen Bauamt. "Die Straße war zu glatt für Geschwindigkeiten von 100 Stundenkilometern", ergänzt Stich. Gerade für Zweiradfahrer sei das gefährlich gewesen. Für den Bürgermeister ist die Aufrauungsmaßnahme aus diesen Gründen nachvollziehbar.

Zwischen der Kommune und dem Bauamt herrsche "bestes Einvernehmen". Die Vorgehensweise sei allerdings "nicht optimal gewesen" und habe "bei der Grafenreuther Bevölkerung für Kopfschütteln gesorgt", erläutert Stich. Durch die Fräsarbeiten sei der Belag zum Teil soweit abgetragen worden, dass darunter ältere Straßenschichten wieder zum Vorschein kamen. Unter anderem handle es sich dabei um Splitt, wodurch sich die Straßenverhältnisse verschlechterten.

"Das ist keine optimale Sache", betont der Bürgermeister. Trotzdem handle es sich nur um eine Strecke mit einer Länge von 250 bis 300 Metern. Ihm sei klar, dass es Straßen gebe, die in einem weitaus schlechteren Zustand sind und bei einer Sanierung Vorrang haben.

Kederer betont, dass dem Bauamt bekannt sei, dass der Abschnitt zwischen Boxdorf und der Abzweigung Höfen sanierungsbedürftig sei. "Eine Erneuerung der Fahrbahndecke wird nicht ausreichen, dafür ist die Substanz zu schlecht." Für eine umfangreiche Maßnahme bedürfe es allerdings erst Planungen und finanzielle Mittel.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.