Im Zweifelsfall die 112 wählen
Mehr Sicherheit für Senioren

Polizeihauptkommissar Roland Forster appellierte eindringlich an die Senioren, im Zweifelsfall die Polizei zu rufen.
Vermischtes
Floß
21.02.2016
82
0

"Im Zweifelsfall immer die Polizei verständigen." Helmut Franz und sein Kollege Roland Forster von der Polizeiinspektion Neustadt wurden nicht müde, den Senioren diesen Ratschlag zu geben. In der Gaststätte "Weißes Rössl" referierten sie vor gut 40 Zuhörern zum Thema "Sicherheit im Alltag für Senioren".

Das Thema bewegte die Zuhörer. Von Beginn an entwickelte sich eine lebhafte Diskussion zwischen den Zuhörern und den Beamten. Vor allem, weil es vor kurzem im Gemeindegebiet mehrfach Gerüchte über angeblich falsche Stromableser gab. In diesem Fall gaben die Beamten Entwarnung. Es habe sich tatsächlich um einen Mitarbeiter eines Stromanbieters gehandelt.

Nichtsdestotrotz appellierten die Beamten an die Zuhörer, verdächtige Wahrnehmungen der Polizei mitzuteilen. "Lieber einmal öfter die Polizei verständigen als einmal zu wenig", so der Tenor der Referenten. Sie klärten die Senioren über die Gefahren von Haustürgeschäften auf, erklärten den Enkel-Trick und sensibilisierten die Zuhörer für Betrügereien. Die Referenten warnten eindringlich davor, Unbekannte in die Wohnung zu lassen. Einbruchsschutz war ein weiterer Komplex, der den Zuhörern unter den Nägeln brannte. Die Polizisten wiesen auf die mögliche Beratung durch die Kriminalpolizei Weiden hin.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.