Jahreshauiptversammlung der Königlich privilegierten Schützengesellschaft 1834
Schützen gut in Schuss

Schützenmeister Günter Drechsler (von links) dankte Anton Eismann für 40-jährige Treue. Auch Gauschützenmeister Harald Frischholz gratulierte. Bild: le
Vermischtes
Floß
09.01.2016
25
0
 
Das Lachen haben sie noch nicht verlernt. Die zurückliegenden Tage gingen aber bis zur Schmerzgrenze. Die Silberhütten-Männer sorgten für gute Bedingungen im Skilanglaufzentrum. Bild: nm
 
Für sie war der Dienst als Mesnerin eine Herzensangelegenheit, bestätigte Pfarrer Thomas Richthammer (links) der treuen Mesnerin Barbara Scherm (rechts). Bild: le

Kameradschaft, Tradition und Jugendarbeit zeichnen die Königlich privilegierte Schützengesellschaft 1834 aus. " Das soll auch 2016 so bleiben", sagte Schützenmeister Günter Drechsler. Allerdings steht eine Erhöhung des Beitrags im Raum.

"Die Flosser Schützen haben auch im Oberpfälzer Nordgau einen guten Namen", bestätigte Gauschützenmeister Harald Frischholz. Er dankte für die Teilnahme am Gauball und an den sportlichen Wettkämpfen. Über eine spätere Beitragsanpassung könne durchaus diskutiert werden, wenn auch die Gebühren im Bayerischen Schützenbund allgemein erhöht werden. "Die Schützengesellschaft gehört zum sportlichen und gesellschaftlichen Leben im Markt", sagte dritte Bürgermeisterin Rita Rosner. Sie wünschte sich eine Fortsetzung des guten Verhältnisses mit der Kommune, die für Gespräche aufgeschlossen sei.

Pfingstschießen


Drechsler erinnerte an die vergangenen Monate. Neben den Schießabenden und der Teilnahme an den Rundenwettkämpfen nahmen Mitglieder des Vereins an 16 Veranstaltungen teil. Dazu gehörte die Gauhauptversammlung und die Gaujugendversammlung. Rafael Lindner war beim Kadertraining des Oberpfälzer Nordgaues. Das Wanderpokalschießen beim Patenverein Altenhammer bekräftigte die sportliche Freundschaft. 26 Vereine und 51 Mannschaften mit insgesamt 164 Schützen beteiligten sich am Pfingstschießen.

Der Besuch auf der Bergwachthütte setzte sich ebenfalls fort. In Eigenleistung habe der Verein den Schießstand renoviert und die Anlage mit einem neuen Anstrich versehen. Höhepunkt war das Königs- und Pokalschießen mit tollen Ergebnissen der aktiven Schützen und der Jugend. Mit der Königsproklamation und der Teilnahme am Gauball ging das Jahr zu Ende. Bei 5 Austritten und einem Sterbefall sind derzeit 69 Schützen beim Gau gemeldet. Dazu kommen 18 fördernde Mitglieder.

Für den verhinderten Sportleiter Peter Fischer ließ Schriftführer Siegfried Kellner das Jahr Revue passieren. Er erinnerte an die sportlichen Erfolge, die er sich auch in diesem Jahr wünsche. Das Vermögen sei ein finanzielles Polster, sagte Schatzmeisterin Evi Trottmann. Wie nötig das sei hätten bereits Renovierungsarbeiten im Schützenheim gezeigt.

Turnusgemäß ausgeschieden sind zweiter Schützenmeister Dr. Thomas Meier, Schriftführer Siegfried Kellner und Sportleiter Peter Fischer. Im Gesellschaftsausschuss sind es Dominik Schedl, Dominik Kraus und Ilona Hunsperger. Ehrenmitglied und Schützenkommissar Fred Lehner erfüllte die Aufgabe als Wahlvorstand.

Durch jeweils einstimmige Wahl wurden die ausgeschiedenen Mitglieder in ihren Ämtern bestätigt.

Ehrennadel in GoldÜber 40 Jahre hält Anton Eismann der Schützengesellschaft die Treue. Schützenmeister Günter Drechsler dankte im Namen der Gesellschaft mit einem Präsent. Eine dankbare Aufgabe erfüllt Gauschützenmeister Harald Frischholz im Namen des Deutschen und Bayerischen Schützenbundes.

Für den Deutschen Schützenbund überreichte Frischholz die Ehrennadel in Gold mit Urkunde. Der Bayerische Schützenbund dankte mit einer Ehrenurkunde. Eismann bekannte, dass er sich gerne in die Schützenfamilie mit einreihe und ihr auch weiterhin die Treue halten werde. (le)

Flossenbürg. (nm) Eine kleine aber feine Sparte zog Bilanz. In der Jahreshauptversammlung blickten die Badmintonspieler im TSV Flossenbürg nicht nur zurück. Ziel ist es, wieder mehr Kinder, Jugendliche und Erwachsene für eine attraktive Sportart zu interessieren.

Spartenleiter Peter Sailer gab die Devise aus, das Spiel wieder stärker ins Bewusstsein zu bringen. "Wichtig ist die Kontinuität beim Kinder- und Jugendtraining. In Kürze wird dazu ein Terminplan erscheinen." Freuen dürfen sich genauso die Erwachsenen. Für sie bietet sich am 15. Januar um 20.30 Uhr in der Turnhalle Gelegenheit unverbindlich hineinzuschnuppern.

Dahinter steckt der Wunsch, bei der Zusammenkunft und bei den monatlichen Fortsetzungen die Freude an einer leicht und schnell zu erlernenden Sportart zu wecken. Badminton werde sich zwar nicht zum Massensport entwickeln, wer sich darauf einlasse, könne aber positive Wirkungen für die körperliche und geistige Fitness erfahren. Am Herzen liegt Sailer der Kontakt zu Badmintonfreunden in Neustadt. Heiß, und das im wahrsten Sinne des Wortes, ging es im Sommer am Gaisweiher her. Gemeinsam mit der Sparte Kegeln ließ sich ein gut besuchter und attraktiver Nachmittag im Rahmen des Ferienprogramms verwirklichen.

Für Freude sorgten Einkäufe. Zur Verfügung stehen ein neues Netz, neue Ständer und ein neues Aufrollgerät. Einen weiteren Wunsch wird in Kürze Realität. Es gibt Ersatz für nicht mehr brauchbare Schläger und Bälle. Keine Einwände gab es zum Kassenbericht von Raphael Sailer. Um den Hallenbelegungsplan kümmert sich Josef Käs.

Tatkräftige Unterstützung kommt vom TSV-Hauptverein. Vorsitzender Rudolf Hauke brachte ein Kompliment mit: "Die Gemeinschaft beweist seit Jahren, wie sehr sie das Angebot im Verein bereichert. An Rat und Tat wird es auch in Zukunft nicht mangeln." Aus Sicht der Gemeinde würdigte zweiter Bürgermeister Alexander Sailer das Engagement: "Auch die Kommune steuert mit der kostenlos zur Verfügung gestellten Turnhalle zum Betrieb in der Sparte bei."

Silberhütte. (nm) Als die Temperaturen in den Keller gingen und Flocken vom Himmel rieselten, war Hochbetrieb am Fuß des Entenbühls. Noch nicht für die Skifahrer, aber für den Technischen Leiter des Förderkreises und sein Team.

Die Ereignisse im Skilanglaufzentrum Silberhütte überschlagen sich fast schon. Nach langen Wochen des Wartens bieten sich für die nordischen Wintersportler gute Bedingungen. Neben dem Spaß auf den schmalen Brettln steht eine Reihe wichtiger Termine an.

Alexander Klettner und seine Mitstreiter habe über mehrere Tage hinweg fast schon rund um die Uhr geschuftet. Eine Mütze Schlaf musste genügen. Die Torturen lohnten sich. Zumindest auf einem Teil der Loipen und Skatingpisten wurde eine solide Auflage mit Maschinenschnee geschaffen. Wo die Kanonen keinen Nachschub liefern konnten, wurde der Naturschnee präpariert. Das gesamte Netz steht noch nicht zur Verfügung, die Gäste aus nah und fern freuen sich aber über das aktuelle und vorzeigenswerte Angebot.

Die Kreismeisterschaft der Schulen steht am 13. Januar an. Zwei Tage später, am 15. Januar, beginnt um 19.30 Uhr im "Schutzhaus Silberhütte" die Jahreshauptversammlung des Förderkreises. Neben den Tätigkeitsberichten und den anstehenden Ehrungen kann die neue Biathlonanlage besichtigt werden, inklusive Probeschießen. Vormerken sollten sich alle Brettlfans den 31. Januar. An dem Sonntag findet der Bayerisch-Böhmische Volksskilauf statt.

Barbara Scherm hört auf

Floß. (le) "Sie haben unserer Pfarrgemeinde einen ehrenvollen und guten Dienst erwiesen. Dafür sagen wir ein herzliches vergelt's Gott." Mit diesen Worten überraschte Pfarrer Thomas Richthammer am Ende des Festtages an Dreikönig die Mesnerin Barbara Scherm .

Knapp vier Jahren lang verrichtete sie mit Gewissenhaftigkeit und Hingabe den Mesnerdienst. Der Geistliche überreichte ein Blumengeschenk. Barbara Scherm ist es aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr möglich, weiter zu machen. Die Gläubigen dankten mit Applaus.

Tipps und Termine

Volkstanzkurs im Gemeindehaus

Floß. Gisela und Helmut Bock aus Grafenreuth sind bekannt dafür, den Volkstanz lebendig zu halten. Zusammen mit dem Arbeitskreis Asyl laden sie am Dienstag, 12. Januar, um 19 Uhr zum Volkstanzkurs ins evangelische Gemeindehaus ein. Der Eintritt ist frei. Mitmachen kann jeder, der Lust hat zu tanzen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Rosenmontagsball mit "Highline"

Floß. Der Höhepunkt der Faschingszeit rückt näher. Frankens Kultband "Highline" bringt am Rosenmontag wieder die Mehrzweckhalle zum Kochen. Der Cylinder-Club als Veranstalter möchte den Besuchern einen unvergesslicher Abend mit toller Stimmung bereiten.

Eine besondere Attraktion wird der Auftritt der Prinzengarde des Neustädter Faschingsvereins sein. Einlass ist ab 16 Jahren. 16- und 17-Jährige haben in Begleitung einer Aufsichtsperson Zutritt.

Flossenbürg

Katholische Pfarrei. Samstag: 18 Uhr Rosenkranz und Beichte, 18.30 Uhr Messe. - Sonntag: 8.30 Uhr Beichte, 9 Uhr Gottesdienst.

Evangelische Kirche. Sonntag, 9 Uhr, Gottesdienst.

TSV - Ski. Sonntag, 10 Uhr, Training der Langläufer im Skilanglaufzentrum Silberhütte.

Feuerwehr. Samstag, 19.30 Uhr, Ehrenabend und Jahreshauptversammlung im Theresienheim.

Schützengilde Einigkeit. Sonntag, 17 Uhr, Jahreshauptversammlung mit Neuwahl im Schützenheim Altenhammer.

Floß

Katholische Gottesdienste. Pfarrkirche St. Johannes: Samstag: 17.15 Uhr Rosenkranz, 18 Uhr Messe. Sonntag: 10 Uhr Messe mit Taufe von Ida Labbert.

Eine-Welt-Laden. Sonntag bis 10.30 Uhr Verkauf nach dem Gottesdienst im Pfarrheim St. Josef.

Cylinder-Club. Samstag, 20 Uhr, Kneip am Bahnhof

Evangelische Gottesdienste. St.Johannes-Baptista: Sonntag: 9 Uhr Gottesdienst, gleichzeitig Kindergottesdienst. Seniorenheim am Reiserwinkel: Sonntag: 10.15 Uhr Gottesdienst im Seniorenheim.

Junge Union. Samstag ab 10 Uhr Christbaumabholdienst. Bäume mit Wertmarke versehen und gut sichtbar an der Straße ablegen.

Wir gratulieren am Samstag Werner Achatz zum 86. Geburtstag sowie am Sonntag Georg Norgauer zum 81., Anna Maria Hautsch zum 78. und Karl Bock zum 72. Geburtstag.

CSU. Sonntag, 15 Uhr, Übergabe des Babybegrüßungsgelds an alle Eltern mit Neugeborenen aus 2015 evangelischen Gemeindehaus.

Flosser Adler. Samstag, 14.30 Uhr, Winterwanderung nach Würzelbrunn ins "Bärnstüberl". Abmarsch 14.30 Uhr am Marktplatz . Nichtwanderer kommen ab 15.30 Uhr direkt nach Würzelbrunn.

Feuerwehr. Mittwoch, 19.30 Uhr, Jugendsprecherwahl für die Jugendgruppe im Gerätehaus.

Katholischer Männerverein. Sonntag, 19.30 Uhr, wichtige Ausschusssitzung zur Erstellung des Jahresprogramms im Pfarrheim St. Josef.

TV. Dienstag, 19 Uhr, wichtige Turnratsitzung im TV-Heim. Vorstand trifft sich bereits um 18.15 Uhr.

Klub 70. Samstag, 16. Januar, 14 Uhr, im Gemeindehaus, Faschingsfeier. Wegen Fahrdienst bei Renate Lindner, Telefon 91266, melden.

Senioren- und Behindertenbeauftragter. Dienstag, 10 bis 11 Uhr, Sprechtag im Rathaus.

Seilzieher der Fahrenbergauswahl. Freitag, 15. Januar, 18.30 Uhr, Nachtwanderung nach Oberbernrieth. Abmarsch beim Wirtsheiner in Spielberg Anmeldung bis Sonntag bei Maria und Albert Völkl, Telefon 09603/1863.

Katholischer Seniorenkreis. Faschingsfeier erst am Dienstag, 19. Januar um 14 Uhr im Pfarrheim.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.