Jahreshauptversammlung der Bergnetsreuther Wehr
Kinder eher zur Feuerwehr

Beförderungen und Ehrungen standen neben den Jahresberichten im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Bergnetsreuth. Auf dem Bild sind zu sehen: Josef Meier (sitzend von links), Tobias Labbert, Erwin Stahl sowie Kreisbrandmeister Marco Saller (stehend von links), Kommandant Bernhard Einweg, dritte Bürgermeisterin Rita Rosner, Hans Kick, Tobias Witt, Robert Venzl und Bürgermeister Günter Stich. Bild: le
Vermischtes
Floß
11.02.2016
28
0

Ein Novum war nicht nur Marco Saller als Kreisbrandmeister. Er informierte die Bergnetsreuther Wehr zudem über einige neue und wichtige Beschlüsse.

Die Feuerwehr Bergnetsreuth macht sich mit dem neuen Tanklöschfahrzeug (TSF) in diesem Jahr selbst ein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk. Seit 89 Jahren besteht die Wehr und hat mit dritter Bürgermeisterin Rita Rosner ein weiteres Mitglied mehr.

Vorsitzender Tobias Labbert berichtete bei der Jahreshauptversammlung in Diepoltsreuth von Ereignissen wie den 40 Ausschanktagen und dem Gartenfest. In fünf Ausschusssitzungen wurden anstehende und aktuelle Projekte wie die Neuanschaffung eines TSF erörtert.

Breit angelegt hatte Kommandant Bernhard Einweg seinen Jahresbericht. Von 62 Mitgliedern leisten 27 Männer ehrenamtlichen Dienst. 39 Feuerwehrmänner waren bei vier Einsätzen, darunter einem Brand, 45 Stunden lang im Einsatz. Über 354 Kilometer wurden dabei für 2015 gezählt. Kameradschaftlich sei das Miteinander mit den Führungskräften der Stützpunkt-Feuerwehr Floß, die durch Kommandanten Felix Müller und Vorsitzenden Andreas Hubert vertreten war. Auch das Zusammenarbeiten mit dem Markt als Träger der Wehr sei optimal. "Wir helfen gerne", hielt Bürgermeister Günter Stich fest und lobte den Einsatz der Feuerwehr.

Einweg erfüllte mit der Beförderung von Tobias Labbert zum Hauptfeuerwehrmann eine dankbare Aufgabe. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurde Josef Meier mit Ehrenurkunde ausgezeichnet. Den Ärmelstreifen für 40-jährige aktive Dienstzeit erhielt Schriftführer Erwin Stahl.

Premiere hatte Kreisbrandmeister Marco Saller, der die Grüße der Neustädter Führungskräfte überbrachte und in souveräner Manier zu aktuellen Ereignissen Stellung nahm. Auf die Novellierung des neuen Feuerwehrgesetzes eingehend berichtete Saller von der Anhebung des Dienstalters für aktive Wehrmänner.

Noch stärker soll die Jugend in der Feuerwehr integriert werden. Kinder ab 10 Jahre (bisher 12) können der Kinderwehr beitreten. Der Wehr wünschte er weiterhin unfallfreie Einsätze. Er freue sich schon heute über das neue Löschfahrzeug.

Bei der Versammlung gedachten die Feuerwehrmänner dem verstorbenen Ehrenmitglied Erich Stich. Dieser habe sich durch die Stiftung des Brunnens und der Floriansfigur aus Granit am Gerätehaus verewigt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Feuerwehr Bergnetsreuth (1)Marco Saller (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.