Jubiläum bei "Flosser Gartenkrähen"
Fast im Schulalter

Fasziniert waren die Besucher vom Vortrag des Bio-Gemüsebauern Fritz Steinhilber (Zweiter von rechts) aus Moosbach. Bild: le
Vermischtes
Floß
29.03.2016
40
0

Die Jüngsten feiern in diesem Jahr Geburtstag. Im August werden die "Flosser Gartenkrähen" fünf Jahre alt. Der Obst- und Gartenbauverein hat auch in diesem Jahr wieder viel vor.

Das erfolgreiche Vereinsjahr 2015 motiviert die Verantwortlichen im Obst- und Gartenbauverein mit dem Vorstand um Rita Rosner, Edith Lederer, Thomas Stetter und Nicole Venzl, weiterhin aktiv zu sein.

Das gilt auch für die "Flosser Gartenkrähen" unter der Leitung von Nicole Venzl und Christine Schreiber. Sie stellen das Vereinsjahr unter das Thema "Die Natur macht kreativ" und treffen sich regelmäßig am ersten Samstag im Monat von 10 bis 11.30 Uhr im Kreislehrgarten.

Zufrieden war Rosner über den Besuch der Jahreshauptversammlung. Zeichen dafür, dass der Verein Zuspruch findet. Dass stellvertretende Bezirksvorsitzende Roa Prell, Kreisvorsitzender Albert Nickl und Kreisfachberaterin Claudia Saller gekommen waren, unterstrich die Bedeutung des Ortsvereins im Kreisverband. Als Höhepunkt nannte die Vorsitzende das Hollerküchlfest am 5. Juni im Kreislehrgarten. Den Auftakt der Kinderferienprogramme im Landkreis bildet am 5. August die zur Tradition gewordene Aufführung von "Hermanns Kasperltheater". Der Erlös kommt der Aktion Lichtblicke zugute. Am 6. August feiern die Gartenkrähen ihr fünfjähriges Bestehen. Einen Ausflug plant der Verein in den Wildgarten Furth im Wald. Für den Besuch der Landesgartenschau in Bayreuth gibt es für Mitglieder vergünstigste Eintrittskarten zum Preis von 12,50 Euro.

Aufmerksame Zuhörer hatte Bio-Gemüsebauer Fritz Steinhilber aus Moosbach. In seinem Vortrag erläuterte er, worauf es beim Anbau im Privatgarten ankommt. Er riet davon ab, Spritzmittel gegen Schädlinge einzusetzen, da man mit den Schädlingen auch sämtliche Nützlinge beseitigt. "Wichtig ist stattdessen ein sonniger, freier Standort, eine gute Sortenwahl, auf die Fruchtfolge zu achten und die Beete gut vorzubereiten", sagte Steinhilber. Als Dünger sei guter Kompost völlig ausreichend. Der Bio-Gemüsebauer gab Tipps für den Anbau im Treibhaus. Als Geschenk hinterließ er einen kleinen Pflanzkasten, an dem sich Rosner und Hobbypomologe Dietmar Kledtke übten. Der Pflanzkasten ging an die "Flosser Gärtenkrähen" als Ostergeschenk.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.