Jugendlicher beider Konfessionen auf Jesu Spuren
Ökumenisches Kreuz

Abwechselnd trugen Jugendliche beider Konfessionen das Kreuz durch Floß. Bild: le
Vermischtes
Floß
21.03.2016
25
0

Pfarrer Thomas Richthammer freute sich über die vielen Jugendlichen und Gläubigen, die sich zum ökumenischen Kreuzweg der Jugendorganisationen in der katholischen Pfarrkirche St. Johannes der Täufer trafen.

Franziska Schaller und Laura Sailer (Querflöte) unterstützten die Gesänge, die mit dem Kanon "Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind" begannen. Das Kreuz trugen abwechselnd Jugendliche beider Konfessionen. Der Weg führte zur Schule über die Synagoge und zurück in die evangelischen Pfarrkirche St. Johannes Baptista.

Die mit Taschenlampen angestrahlten Bilder von der Via Dolorosa in Jerusalem halfen, den Leidensweg Jesu in den Fokus zu nehmen. "Der Kreuzweg ist Zeichen eines offenen Bekenntnisses", sagte Pfarrerin Lisa Weniger. Mit dem Aufleuchten des Lichts am Kreuz und dem Gebet "Gott, ich finde dich am Kreuz" ging die Andacht zu Ende.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kreuzweg (31)Ökumene (33)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.