Kommunalpolitischer Frühschoppen der CSU- und FL-Fraktion
Flosser Zukunft

Vermischtes
Floß
14.07.2016
13
0

Feuerwehrhaus, Abwassergebühren und Gewerbegebiet - rund 30 Bürger diskutieren beim kommunalpolitischen Frühschoppen der CSU-/FL-Fraktion. Beim Thema Bauplätze soll es endlich einen Durchbruch geben.

Die Zinsen für Immobiliendarlehen seien günstig, doch Floß biete keine Bauplätze, kritisierte Mathias Schnabl. "Wir brauchen Bauplätze und wir hätten in Floß die Möglichkeit, welche umzusetzen", antwortete Fraktionssprecher Armin Betz. Im Juni 2014 sei die Thematik auf Drängen der CSU-Fraktion von der Gemeinde angegangen worden.

"Scheinbare Probleme, die leicht lösbar wären", sagte Betz, "haben den Prozess ins Stocken gebracht." Dem Fraktionschef dauert das zu lange: "Nächstes Jahr muss was passieren, sonst haben uns alle Gemeinden um uns herum den Rang abgelaufen." Marktgemeinderat Harald Gollwitzer sprach von 50 freien Bauplätzen. Deren Eigentümer seien angeschrieben worden. "Wenn 10 bis 20 Prozent verkaufsbereit wären, könnte man was überbrücken."

"In meinen Augen ist das der Wahnsinn, aber das ist halt Gesetz", sagte Gollwitzer zu den gesplitteten Abwassergebühren. Bei der Berechnung der Abwassergebühren werden alle versiegelten Flächen mit Anschluss an die Kanalisation berücksichtigt. Marktrat Manfred Venzl bat darum, die Ergebnisse der Befliegung zu berichtigen. Sonst würde die gesamte Berechnung nicht stimmen. Venzl wies auf die Möglichkeit einer Befreiung hin, wenn pro Quadratmeter Rückhaltemöglichkeiten für 30 Liter Regenwasser vorhanden sind. Die aufgeschobene Entscheidung über einen Bauantrag für eine Halle der Lagerhaus Floß GmbH am Marterweg habe die Notwendigkeit eines neuen, gut erschlossenen Gewerbegebietes verdeutlicht, sagte Betz. Inzwischen habe es nochmals Gespräche mit dem Inhaber gegeben. Diese hätten den Bedarf auch für die zukünftige Entwicklung untermauert.

Nicht zufrieden ist der Fraktionssprecher mit der Transparenz und Informationspolitik der Gemeinde. Mehr Transparenz wünscht sich auch Jürgen Bär aus Boxdorf. Ihm ging es um Ergänzungsbeiträge für Kanalarbeiten. "So wie das letztes Jahr geschehen ist, war einiges nicht in Ordnung", sagte Betz. Der Kommunalbetrieb Floß habe zugesichert, dass es künftig anders laufen soll. Die derzeitigen Maßnahmen im Marterweg und in der Neustädter Straße ziehen keine Ergänzungsbeiträge nach sich, sondern fließen in die Gebührenkalkulation mit ein, sagte Venzl.

Neues Feuerwehrhaus


Feuerwehrkommandant Felix Müller erläuterte die Notwendigkeit eines neuen Feuerwehrhauses. Ein Sachverständigen-Bericht zeige 15 Mängel auf, von denen nur einer im Bestandsgebäude behoben werden könnte. Neben den fehlenden Umkleiden und der schlechten Parkplatzsituation nannte er besonders die engen Tore. Das Landratsamt prüfe derzeit die Bauvoranfrage.

Schnabl fragte nach der Personalpolitik der Gemeinde. Innerhalb des Stellenplanes könne der Bürgermeister frei entscheiden. "Er bindet uns aber mit ein", sagte Betz, der das Thema Zukunft Floß als die größte Errungenschaft bezeichnete. "Man nimmt Floß auch von außerhalb wieder verstärkt positiv wahr. Wir sind ein Beispiel für andere Kommunen."
Weitere Beiträge zu den Themen: Frühschoppen (15)CSU Floß (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.