Nexans spendet 4000 Euro an "Need no Speed"
Kampf gegen Crystal

Vermischtes
Floß
22.01.2016
22
0

"Wir müssen niederschwelliger arbeiten", ist Thomas Bauer, Gründungsmitglied von "Need no Speed" überzeugt. Konkret heißt das, dort zu sein, wo Jugendliche gerne sind: im Theater, in Vereinen oder Workshops.

Aktuelle Projekte dazu laufen schon, mit dem Scheck von 4000 Euro der Firma Nexans kann die Beratungsstelle diese noch weiter ausbauen. Insgesamt 16 000 Euro hat die Firma an fünf Einrichtungen gespendet. Nexans-Mitarbeiterin Maria Schmidt liegen regionale Einrichtungen am Herzen. "Da interessiert uns als Unternehmen natürlich auch, was mit dem Geld passiert und wohin es fließt."

Das will "Need no Speed" in eine Beratung investieren, die nahe an Betroffenen ist. Die Gesellschaft stemple junge Drogenabhängige ab - einmal Crystal, immer Crystal. Ein Trugschluss, wie Bauer betont. "Unsere Botschaft ist deshalb, dass bei Betroffenen nicht Hopfen und Malz verloren ist." Mit einer professionellen, aber anderen Beratung könne auch denen geholfen werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.