Rosenschnittkurs im Kreislehrgarten Floß
Niederknien vor der Königin der Blumen

Rosen sind Frauensache. Das stellte auch Herbert Wolf (knieend) beim Schnittkurs im Kreislehrgarten fest. Bild: le
Vermischtes
Floß
13.04.2016
19
0

Der Kreisverband für Gartenbau und Landschaftspflege und der Obst- und Gartenbauverein Floß und Umgebung machen durch Schnitt- und Veredelungskurse die Gartenarbeit interessanter. Der Zuspruch ist groß, das zeigte der Rosenschnittkurs im Kreislehrgarten.

Vorwiegend Frauen wollten viel über die richtige Pflege ihrer Rosen erfahren. Überraschungsgast war der frühere Kreisfachberater Walter Heidenreich, heute in Norwegen lebend, und Gartenbetreuerin Meta Bethke. Der Mitinitiator des Kreislehrgartens lobte den gepflegten Zustand des Geländes. Stellvertretender Kreisvorsitzender Herbert Wolf war in seinem Element, als er den Rosenschnitt vorführte. Die Teilnehmer fragten immer wieder nach. Es sei unbestritten, dass die Rose die Königin unter den Blumen sei. Deshalb bedürfe sie auch besonderer Pflege und sei anspruchsvoll. "Der zeitige Rückschnitt im Frühjahr ist unerlässlich", betonte Wolf. Auch während der Saison müsse man vor allem an öfter blühenden Beet- und Edelrosen immer wieder die Gartenschere ansetzen.

Für den Rückschnitt im Frühjahr gibt es eine einfache Faustregel. Der richtige Zeitpunkt sei spätestens dann, wenn die Forsythien blühen. Je stärker man eine Rose schneide, desto kräftiger sei der Neuaustrieb.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.