Siedlergemeinschaft erwirtschaftet erneut Überschuss
Schulden-Tage gezählt

Über 47 Jahre als Unterkassiererin und Zeitschriftzustellerin war Elisabeth Troppmann aus Altenhammer für die Siedlergemeinschaft tätig. Vorsitzender Reinhard M. Gayer (links) und Stellvertreter Josef Barth (rechts) sagten herzlichen Dank. Bild: le
Vermischtes
Floß
10.03.2016
45
0

"Unsere Gemeinschaft steht prächtig da. Deshalb können wir den Blick zuversichtlich nach vorne richten." Vorsitzendem Reinhard Gayer war in der Jahreshauptversammlung der Siedlergemeinschaft die Freude über eine großartige und freundschaftliche Zusammenarbeit ins Gesicht geschrieben, zumal er nach dem Kassenbericht davon sprach, dass der Verein in zwei bis drei Jahren trotz großer Investitionen schuldenfrei sein wird.

Dass dies alles möglich ist, führt Gayer auf ein großes Vertrauensverhältnis in Vorstand und Ausschuss zurück. Mit dazu beigetragen haben die derzeit 456 Mitglieder. Nach der Arithmetik des Verbandes für Wohneigentum leisten über 900 Flosser Eigenheimbewohner Vereinsarbeit. Und diese listete Gayer sorgfältig auf. Liebevoll und schön gestaltet wurde der Osterbrunnen am Luitpoldplatz. Das Maibaumaufstellen sowie das Siedler- und Sommerfest sind zur Tradition geworden. Herbert Betz und Manfred Meierhöfer kümmern sich um den Geräteverleih, und der Schaukasten im Pavillon in der Marktplatzanlage sorgt für Informationen. In sein Schlusswort baute Gayer die vom Verband initiierte Aktion zur Abschaffung der Straßenausbaubeitragssatzung ein. Auch der Markt habe eine solche Satzung. Ob es zu einer gesetzlichen Abschaffung komme, bleibe abzuwarten. Deshalb drückte Gayer die Hoffnung und Bitte aus, im Marktgemeinderat über eine Aufhebung der Satzung nachzudenken. Eine dankbare Aufgabe erfüllten die beiden Vorsitzenden Gayer und Josef Barth bei der Ehrung von Elisabeth Troppmann aus Altenhammer. Sie übte seit l968 das Ehrenamt als Unterkassiererin aus und stellte die Siedlerzeitschrift an die Mitglieder zu.

So wie der Geschäftsbericht fiel auch der Kassenbericht, der in zwei Teile aufgegliedert wurde, von Jürgen Schnappauf aus. Bei 15 965 Euro Einnahmen und 12 193 Ausgaben gab es einen Überschuss von 3 772 Euro. Dieser Betrag wird zur Rückführung der Darlehen verwendet. Die Wirtschaftlichkeitsberechnung der Photovoltaikanlage zeigte ein positives Bild, was Rechnungsprüfer Anton Eismann bestätigte.

Der erkrankte Reiseleiter Manfred Bäuml ließ seinen Reisebericht von zweiten Vorsitzenden Josef Barth vortragen. Das Reiseziel 2016 stehe mit einer Vier-Tage-Fahrt nach Amsterdam fest. Für die Adventszeit ist eine Fahrt nach München geplant. Ein dickes Lob für das Engagement im gesellschaftlichen Leben des Marktes zollte Bürgermeister Günter Stich der Gemeinschaft.
Weitere Beiträge zu den Themen: Siedlergemeinschaft (60)Floß (54)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.