Uhr der katholischen Pfarrkirche Floß in Gang gesetzt
„Sie tickt wieder“

Uhrmachermeister Stefan Gruhle zieht mit einer Handkurbel erstmals wieder die ehemalige Kirchturmuhr der katholischen Pfarrkirche St. Johannes aus dem Jahre 1912 auf. Bild: gt
Vermischtes
Floß
22.08.2016
53
0

Die mechanische Uhr der katholischen Pfarrkirche gehört zu den besonderen Exponaten des Heimatmuseums Flosser Amt.

Im Jahre 1912 wurde sie in den Kirchturm der St. Johannes-Kirche verbracht und im Jahre 1928 erstmals restauriert. Der "Meisterwerk der Technik" aus Messing, Stahl und unzähligen Zahnrädern stammt von der Ulmer Turmuhrenfabrik Phillipp Hörz, die heute noch Kirchturmuhren herstellt.

Nachdem die katholische Pfarrkirche 1978 eine neue Uhr bekam, fristete sie ein Dasein in einer Scheune, bevor sie als Exponat in die Sammlung des Heimatmuseums kam. Uhrmachermeister Stefan Gruhle aus Weiden hat in mühevoller Kleinarbeit dieses mechanische Wunder nun wieder zum Laufen gebracht.

Die Uhr steht im Eingangsbereich des "Alten Pflegschlosses" und wird besonders bei Trauungen von den Brautpaaren und Gästen bewundert. Der Arbeitskreis Heimatmuseum Flosser Amt mit Vorsitzendem Erich Schieder hat sich bewusst für eine Wieder-in-Gang-Setzung ausgesprochen. "Eine mechanische Uhr muss sich bewegen und ticken", lautet die Meinung des Arbeitskreises. Mitarbeiter des Bauhofs fertigten ein besonderes Podest für das Uhrwerk an. Gruhle hat die letzten Handgriffe vor wenigen Tagen getätigt, sie erstmals wieder aufgezogen und in Betrieb genommen. Jetzt tickt das gute Stück wieder.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kirchturmuhr (1)Katholische Pfarrkirche Floß (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.