Viel Lob in der Jahreshauptversammlung
Feuerwehr ehrt treue Mitstreiter

Viel Lob gab es in der Dienst- und Jahreshauptversammlung für die Geehrten und Beförderten. Bild: le
Vermischtes
Floß
18.01.2016
104
0

Das 150-jährige Gründungsfest der Feuerwehr im Jahr 2018 wirft seine Schatten voraus. Vom 8. bis 10. Juni wird es ein Festwochenende geben, das es in sich hat.

Vorsitzender Andreas Hubert warb in der Jahreshauptversammlung am Samstag im Gerätehaus schon mal um Unterstützung. Vier Austritten standen sieben Neuaufnahmen gegenüber. Damit zählt die Feuerwehr 532 Mitglieder, darunter 55 Aktive. Dazu gehören 16 Jugendliche, 21 passive Mitglieder und 456 Förderer.

Hubert erinnerte an das Maifest in der Marktplatzanlage, die Fahrt zum Patenverein Fischbach mit Besuch der Berufsfeuerwehr Nürnberg, das Sommernachtsfest und das Bürgerfest. 60 Kinder machten beim Ferienprogramm mit. Floß war zudem Austragungsort der Deutschen Jugendleistungsspange.

Kommandant Felix Müller blickte auf ein "Jahr der Superlative" zurück. Nie hatte es für die 57 Aktiven so viele Einsätze, Übungen und Unterrichte gegeben. Der Fortbildung werde hoher Stellenwert beigemessen. 868 Stunden wurden dafür aufgewendet. 110 Wehrmänner nahmen an 18 Lehrgängen teil. Unter den 93 Einsätzen war auch ein Großbrand. Insgesamt waren die Brandschützer 7434 Stunden im Einsatz. Das entspreche 4,46 Planstellen bei einem Kostenaufwand von 196 000 Euro.

2016 soll ein neues Fahrzeug samt Gasmessgerät angeschafft werden. Ferner laufen die Planungen für ein neues Gerätehaus. Felix Müller zeigte die ersten Entwürfe. Dass der Atemschutz unverzichtbar sei, betonte Patrick Jung. 21 Wehrmänner stellten sich dieser nicht leichten Aufgabe. Alle 5 Brandeinsätze verliefen unfallfrei. Der Atemschutzwart verabschiedete Manfred Schell, der über 32 Jahre treuen Dienst geleistet hatte.

Starke Jugend


Kevin Träger, Stefan Lindner, Maximilian Zuber und Kevin Erl treten von der Jugendgruppe in die aktive Wehr über. Kassier Christoph Lindner berichtete von 10 000 Euro Jahresüberschuss.

Von starken Leistungen sprach zweiter Bürgermeister Oliver Mutterer. Dank der Nachwuchsarbeit sei es um die Zukunft der Feuerwehr gut bestellt. Die Wehr habe Trägerfunktion im Gesellschaftsleben. Beibehalten sollte der Maimarkt werden. "Wir investieren gerne in die Feuerwehr", unterstrich der Vize-Rathauschef.

Kreisbrandinspektor Ulrich Kraus lobte die hervorragende Ausbildung und dankte Hubert Witzl, Siegfried Schell und Felix Müller für ihre überregionalen Einsätze. Man spüre, dass die Flosser Wehrmänner mit Herz und Seele bei der Sache seien, was auch die Bevölkerung schätze.

EhrungenKommandant Müller zeichnete Andreas Rossmann für 10-jährige und Michael Kraus für 25-jährige Dienstzeit aus. Kevin Träger, Maximilian Zuber, Stefan Lindner und Kevin Erl wurden zu Feuerwehrmännern befördert. Felix Witzl wurde Oberfeuerwehrmann, Christopher Kett, Daniel Lehner und Christoph Lindner sind künftig Hauptfeuerwehrmänner und Jürgen Lehner Hauptlöschmeister. Als Gruppenführer sind Christopher Kett und Christoph Lindner tätig. Noah Lugert erhielt das Abzeichen als Atemschutzträger. (le)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.