Werner Stich neues Ehrenmitglied
Vorbild bei der Soldatenkameradschaft

Eine ehrenvolle Aufgabe erfüllte Vorsitzender Hans Eismann in der Jahreshauptversammlung der Soldatenkameradschaft 1870. Er ernannte Werner Stich (Mitte) zum Ehrenmitglied und ehrte Fred Lehner für 40-jährige Treue zum Bayerischen Soldatenbund. Bild: le
Vermischtes
Floß
03.02.2016
77
0

Mit Werner Stich hat die Soldatenkameradschaft 1870 - neben Josef Benkner und Bürgermeister a. D. Fred Lehner - ein drittes Ehrenmitglied. Bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus "Weißes Rößl" überreichte Vorsitzender Hans Eismann an Stich die Ehrenurkunde.

In seiner Laudatio betonte Eismann, dass sich Werner Stich um die Kameradschaft verdient gemacht habe. Stich trat vor 35 Jahren dem Verein bei und führte über 15 Jahre die Vereinskasse. Verantwortung übernahm er in den Jahren l998 - 2001 als Vorsitzender. Seit 2001 arbeitet er im Vereinsausschuss mit. Er organisiert mit seiner Frau Monika die jährliche Tombola bei der Jahresabschlussfeier und geht bei der Sammlung für die Deutsche Kriegsgräberfürsorge von Haus zu Haus. Seine aufrechte Freundschaft und sein Einsatz für die Soldatenkameradschaft seien vorbildlich. Eismann bezeichnete Werner Stich als leuchtendes Beispiel im Verein. Auch Kreisvorsitzender Heinrich Huschka zeigte sich von den Leistungen des neuen Ehrenmitgliedes angetan. Sichtlich überrascht versicherte Stich, dass es für ihn selbstverständlich sei, der Kameradschaft weiter mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Die Treuenadel in Bronze mit Urkunde für 10-jährige Mitgliedschaft erhielt Hans Striegl. Für 40-jährige Zugehörigkeit zum Bayerischen Soldatenbund wurde Bürgermeister a. D. und Ehrenmitglied Fred Lehner mit der Ehrennadel in Gold durch Kreisvorsitzenden Heinrich Huschka ausgezeichnet. Vorsitzender Hans Eismann überreichte die von Präsident Richard Drexl unterschriebene Ehrenurkunde.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.