Flossenburg: Närrische Tage werden eingeläutet
Fasching dauert länger

Freizeit
Flossenbürg
14.02.2015
14
0

Um 14.14 Uhr fällt am Samstag der Startschuss für den vom Jugendgremium organisierten Faschingszug. Es ist der Auftakt zu den restlichen närrischen Tagen. Die dauern in der Grenzgemeinde im Übrigen bis zum Mittwoch und enden erst mit dem Schlegeln.

Um den Nachschlag, und das ist wörtlich zu nehmen, kümmert sich die Feuerwehr. Los geht es zunächst mit dem Gaudiwurm. Er führt von der Egerlandstraße über die Silberhüttenstraße, den Raiffeisenplatz und die Paint hin zu "Murphys Pilsstube". Dort feiern Teilnehmer und Zuschauer weiter. Für das leibliche Wohl wird auch vor Beginn schon bei der Familie Regn gesorgt, diesmal sogar mit Fischweißwürsten.

Ü-50-Faschingsparty am Rosenmontag

Auch am Rosenmontag sind Masken erwünscht und gute Laune ist Pflicht. Dazu fordert die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) auf. Die Gemeinschaft lädt zur "Ü-50-Faschingsparty" um 14.30 Uhr in "Murphys Pilsstube" ein. Kosten für Kaffee, Kuchen, Bowle und Brotzeit fallen nicht an. Der ebenfalls kostenlose Fahrdienst lässt sich unter Telefon 382 oder 8211 buchen. Weiter geht es um 20 Uhr mit dem Kappenabend des Männergesangvereins beim "Stromhias". Dafür lässt die Sängerschar die Singstunde am Dienstag ausfallen.

Teeny-Fasching ist am Dienstag ab 14.30 Uhr in "Murphys Pilsstube" angesagt. Der Feuerwehr bleibt es vorbehalten den Fasching ausklingen zu lassen. Um 19 Uhr beginnt im "Burgstüberl" der feuchtfröhliche Kehraus. Freuen dürfen sich die Gäste unter Anderem auf den Auftritt von "Schlaucherl und Leinerl". Vor den Dorf-Tratschen kann nichts und niemand sicher sein.

Schläge mit Holzbrett

Ganz vorbei ist die närrische Zeit anschließend nicht. Mit dem "Schlegeln" gibt es eine Fortsetzung. Auch wenn die Köpfe noch schwer sind schlüpfen die Floriansjünger am Mittwoch erneut in die Kostüme. Dann geht es mit Schifferklavier und Teufelsgeige von Haus zu Haus. Eine wichtige Rolle spielen bei dem Marsch ein Holzbrett und ein Schlegel. Damit gibt es ein paar Schläge auf das Hinterteil, die sich jeder gefallen lassen muss.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fasching (648)Feuerwehr (1115)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.