Rudolf Voderholzer gratuliert zum Jubiläum der Pankratiuskirche - Programm bis zum späten ...
Am Sonntag kommt der Bischof

Am Sonntag wird es eng in der Sakristei der Pankratiuskirche. Bischof Rudolf Voderholzer wird sich dort auf den Pontifikalgottesdienst vorbereiten. Pfarrer Georg Gierl, der seit acht Jahren in der Grenzgemeinde wirkt, freut sich auf den Festtag. Bild: nm
Kultur
Flossenbürg
24.09.2015
15
0
Zwei Tage lang rückt die Pankratiuskirche in den Blickpunkt. Am Samstag und Sonntag, 26. und 27. September, feiert die katholische Pfarrei den 100. Jahrestag der Grundsteinlegung. Bischof Rudolf Voderholzer gratuliert persönlich zum Jubiläum.

10 Uhr Gottesdienst

Der runde Geburtstag stand bereits am 13. Juni im Kalender. Ein paar Wochen hin oder her spielen bei 100 Jahren aber keine große Rolle. Die Feierlichkeiten beginnen am Samstag um 17.30 Uhr in der Mehrzweckhalle. Nach der Begrüßung durch Pfarrer Georg Gierl gibt es Schnitzel oder Schweinelendchen.

Keine ermüdenden Ansprachen, sondern viel Abwechslung steht oben an. Nur Kirchenpfleger Josef Völkl stellt die Veränderungen und Renovierungen am Gotteshaus dar. Zum Programm tragen der Kirchenchor, die Theatergruppe Theresienstadl und der Jugendchor Shalom bei. Auf der Leinwand sind Impressionen rund um die Kirche und aus dem Leben der Pfarrei zu sehen. Genug Zeit zur Unterhaltung soll ebenfalls bleiben. Die Abendmesse entfällt. Vor dem Pontifikalamt am Sonntag um 10 Uhr stattet Bischof Voderholzer den Buben und Mädchen im Kindergarten einen Besuch ab. Sie begrüßen den hohen Gast ebenso mit einem Lied wie nach dem Kirchenzug vom Theresienheim zum Gotteshaus die Schulkinder. Beim Gottesdienst wird ein neues Fenster gesegnet. Der Frauenbund stiftete es und hofft, dass es fertig wird. Zu sehen ist darauf der Patron der Kirche. Beim Stehempfang im Kirchhof will Voderholzer mit den Gläubigen ins Gespräch kommen.

Besuch im Café

Anschließend überquert er die Straße zum Rathaus und trägt sich ins Goldene Buch ein. Nach dem Mittagessen im "Kleinen Wirtshaus" unternimmt Voderholzer einen Rundgang in der KZ-Gedenkstätte.

Zusammen mit dem Kreisverband der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) findet sich der Bischof um 15.30 Uhr zur Andacht in der Kapelle "Jesus im Kerker" ein. Danach bleibt Zeit zur Erholung im "Museumscafé".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.