Vorhang auf
Theaterverein „Theresienstadl“ bereitet sich auf neue Saison vor

Gute Laune zu verbreiten, ist ihre Passion. In der Jahreshauptversammlung stellte der "Theresienstadl" mit der Wahl des Vorstandsteams die Weichen für einen vergnügliche Zukunft. Bild: nm
Kultur
Flossenbürg
28.03.2016
138
0

Den Menschen ein Lachen ins Gesicht zaubern. Das gelang dem Theaterverein "Theresienstadl" ausgezeichnet. Die Jahreshauptversammlung weckte Erinnerungen an fünf vergnügliche Abende und steigerte die Vorfreude auf die neue Saison.

Vorsitzender Tobias Säckl stellte das Treffen im St. Ötzener Hof unter das Motto Ehrenamt: "Das sagt sich so leicht. Ihr alle wisst, was dahinter steckt. Es geht nicht nur darum, auf die Bühne zu steigen und zu spielen. Das ganze Jahr über steht Arbeit an." Probleme hat der "Theresienstadl" damit nicht. Mitglieder vor und hinter der Bühne packen an und engagieren sich.

Ein Beispiel dafür ist das Kindertheater. Über Wochen wurde im Herbst 24 Nachwuchsschauspielern Gelegenheit geboten, miteinander zu proben und einmal selbst vor Publikum zu treten. Die Freude der jungen Akteure und der Gäste machte den Aufwand vergessen. Bei den Großen kamen im vergangenen Jahr 600 Zuschauer ins Theresienheim. Der "Gipfelsturm", so der Titel des zwerchfellerschütternden Stücks, weckte Lust auf mehr Vergnügliches.

Bewährte Mannschaft


Das gibt es im April mit dem "Zauber des Krugerhofs". In drei Akten passiert Unheimliches und Haarsträubendes. Der Kartenvorverkauf läuft gut. Zuständig dafür ist die Familie Sladky unter Telefon 09603/8509. Die gute Laune kommt in den Pausen nicht zu kurz. Um das leibliche Wohl beim Verschnaufen kümmert sich der Katholische Frauenbund. Gegessen und getrunken werden darf auch während der Aufführung. Statt Stuhlreihen werden Tische und Bänke aufgestellt.

Besuche bei anderen Theatergruppen, zwei Auftritte in Weiden ("Das internationale Kongresspublikum verstand uns nicht wirklich") oder der Nikolaus-Service ergänzten das Geschehen der zurückliegenden Monate. Spaß und Erholung war beim Ausflug zum "Tropical Island" angesagt.

Die Positionen an der Spitze des Vereins ließen sich problemlos besetzen. Ober-Schauspieler bleibt Tobias Säckl. Carmen Memminger vertritt ihn. Zur Vorstandschaft zählen ferner Stefan Erndt, Michael Pfab, Manfred Sladky, Michael Waldmann, Alexandra Pfab, Silke Reber, Wolfgang Krug und Barbara Birkner.

Beeindruckt zeigte sich Bürgermeister Thomas Meiler: "Ihr führt vor Augen, wie hoch das Ehrenamt bei euch gehalten wird und wie viel Spaß ihr selbst daran habt." Der "Theresienstadl" vertrete den Namen von Flossenbürg ausgezeichnet in der Region. Lob galt der Arbeit beim Kindertheater.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.