Außergewöhnliche Ehrung für KAB-Chef - Soziale und christliche Anliegen stets im Mittelpunkt ...
Rote Ehrennadel für Franz Völkl

Er ist mit Leib und Seele ein KABler. Vertreter des Ortsverbands der Katholischen Arbeitnehmerbewegung gratulierten Franz Völkl (Dritter von rechts) zur Roten Ehrennadel. Bild: nm
Lokales
Flossenbürg
13.10.2014
5
0
"Das ist in erster Linie eine Auszeichnung für dich, daneben aber auch für unseren Ortsverband", gratulierte Petra Dötsch dem Mann an der Spitze der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB). Die Glückwünsche zu einer außergewöhnlichen Ehrung galten Franz Völkl.

Der KAB-Vorsitzende freute sich am Donnerstag über die Laudatio ebenso wie über die Auszeichnung mit der Roten Ehrennadel und über die Flasche mit Hochprozentigem. Zusammen mit weiteren Mitgliedern der Vorstandschaft erinnerte Dötsch im Theresienheim an das Jahrzehnte andauernde Engagement von Völkl.

Das reicht von der Arbeit als Beisitzer bis hin zum mittlerweile seit 15 Jahren ausgeübten Amt als Vorsitzender. Wert legt Völkl auf Überzeugungsarbeit: "Seit 2009 ging der Ehrenteller für Mitgliederwerbung nach Flossenbürg." Dem Mann an der Spitze geht es aber nicht nur darum, den Bestand auf 147 Personen zu erhöhen, sondern vor allem um die Menschen und um die Ziele der KAB. Er sieht den Verband als erfolgreich agierenden Vertreter sozialer und christlich geprägter Anliegen. Stolz ist Völkl darauf, dass in Flossenbürg regelmäßig Sprechtage mit Josef Wismet vom Bezirksverband angeboten werden können. Der ließ es sich am Donnerstag nicht nehmen, die Leistungen des Ortsvorsitzenden ins rechte Licht zu rücken: "Die rote Ehrennadel gibt es nur selten und nur bei einem außergewöhnlichen Einsatz. Wenn sie einer verdient hat, dann ist das Franz Völkl."
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.