Bonhoeffer: Glaubensfest wie ein Fels

Lokales
Flossenbürg
13.04.2015
0
0
"Wunderbar hast du an mir gehandelt, Bitterkeit in Süße mir verwandelt, lässt mich durch den Todesschleier seh'n, seh mein Volk ich in die Freiheit geh'n." Die Verse stammen aus Dietrich Bonhoeffers Gedicht "Der Tod des Mose" und sind in das am Sonntag offiziell vorgestellte, neue Bonhoeffer-Denkmal eingemeißelt. Professor Paul Schneider aus dem Saarland hat den Granitblock in Erinnerung an den am 9. April 1945 im Flossenbürger KZ ermordeten Kirchenlehrer gestaltet.

Mit dem Gegenwartsbezug setzten sich auch Pfarrer Herbert Sörgel, Landrat Andreas Meier, der Weidener OB Kurt Seggewiß, zweiter Bürgermeister Thomas Meiler und Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm auseinander. Letzterer betonte im vom Bayerischen Fernsehen übertragenen Gottesdienst mit Blick auf einen der bekanntesten Verse Bonhoefers: "Von guten Mächten wunderbar geborgen ist kein religiöses Schmalz. Die Zeilen wurden in der Gefängniszelle aufgeschrieben, in Erfahrung der Abgründe von Schmerz und Verlorenheit." Musikalisch begleiteten eindrucksvoll Kirchenmusikdirektor Hanns-Friedrich Kaiser, Solist Edwin Sowisch aus Windsbach sowie Mitglieder der Kantorei Weiden. (Seite 3)
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.