Burg im Miniformat: Stefan Krapf lässt die Zeit vor dem Brand 1634 aufleben

Burg im Miniformat: Stefan Krapf lässt die Zeit vor dem Brand 1634 aufleben (nm) Schwedische Dragoner steckten 1634 die Burg auf dem Schloßberg in Brand. Sie verfiel danach immer mehr. Wie die Hohenstaufenfeste aussah, als sie noch intakt war, führt das von Stefan Krapf erstellte Modell vor Augen. Es entstand über Jahre hinweg, gibt selbst kleinste Details wider und zeigt den Baustand 1514. Die Minirekonstruktion im Maßstab 1:150 erläutert zudem die Frage, welchem Zweck die verschiedenen Teile dienten.
Lokales
Flossenbürg
27.11.2014
13
0
Schwedische Dragoner steckten 1634 die Burg auf dem Schloßberg in Brand. Sie verfiel danach immer mehr. Wie die Hohenstaufenfeste aussah, als sie noch intakt war, führt das von Stefan Krapf erstellte Modell vor Augen. Es entstand über Jahre hinweg, gibt selbst kleinste Details wider und zeigt den Baustand 1514. Die Minirekonstruktion im Maßstab 1:150 erläutert zudem die Frage, welchem Zweck die verschiedenen Teile dienten. Das reicht vom äußeren und inneren Burghof mit den Verteidigungsanlagen über die Wirtschafts- und Wohnbereiche bis hin zum vorgelagerten Hungersturm. Wer sich das Wahrzeichen des Naturparks Nördlicher Oberpfälzer Wald ins Wohnzimmer holen möchte oder ein außergewöhnliches Geschenk sucht, kann den Wunsch Realität werden lassen. Ein Foto schrumpft das Modell auf DIN-A-3-Größe. Zu sehen sind auf dem Bild zusätzlich eine Zeichnung aus dem Jahr 1664 und eine aktuelle Aufnahme. Alle drei Abbildungen zeigen die Burg aus Richtung des Plattenbergs. Zu bekommen ist das Kunstwerk für zehn Euro im Rathaus. Repro: nm
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.