Burgschützen stechen alle aus

Um Ringzahlen, Teiler und vor allem um Pokale ging es in Altenhammer. Vier Mannschaften traten zum Kräftemessen mit dem Luftgewehr an. Bild: nm
Lokales
Flossenbürg
19.06.2015
6
0

Die Dominanz der zurückliegenden Jahre ließ die gastgebende Schützengilde "Einigkeit" heuer vermissen. Sowohl der Schulte-und Schmidt- als auch der Arge-Pokal blieben nicht in Altenhammer.

Beide Trophäen nahmen die Flossenbürger Burgschützen mit nach Hause. Zum Leistungsvergleich traten neben der Altenhammerer Schützengilde die Burgschützen aus Flossenbürg, die Königlich privilegierte Schützengesellschaft 1834 Floß und Tell Spielberg an. Den vier Teams ging es nicht nur um sportliche Aspekte, sondern auch um die Kontaktpflege.

Am Schießstand ließen die Burgschützen nichts anbrennen. Anna Pentner, Anna Grundler, Konstantin Sailer, Karlheinz Grundler, Marco Vogl Maximilian Sailer, Evi Vogl und Bene Meier legten beim Schulte- und Schmidt-Pokal 351 von 400 möglichen Ringen vor. Es folgten die Teams aus Floß (330), Spielberg (318) und Altenhammer (308). Beim Arge-Pokal zählten die Teiler der jeweils fünf besten Schützen. Die Flossenbürger (540,8) setzten sich erneut vor Floß (644,7), Spielberg (681,5) und Altenhammer (1197) durch.

Anna Pentner (Flossenbürg), Witiko Watzl (Floß), Christina Bodensteiner (Spielberg) und Freia Bachmayer (Altenhammer) wurden als Bestschützen ihrer Teams ausgezeichnet. In der Einzelwertung glänzten Anton Vogl (Flossenbürg), Siegfried Kellner und Raphael Lindner (beide Floß). Schützenmeister Thomas Graf gratulierte zu den Leistungen.

Lob galt den Helfern, die sich um den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung gekümmert hatten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.