"Das kleine Wirtshaus" imponiert mit Atmosphäre und Hausmannskost
Da gefällt's auch dem Bischof

Lokales
Flossenbürg
03.11.2015
181
0
Ein großer Tag für ein kleines Wirtshaus: Am Freitag eröffnete offiziell "Das kleine Wirtshaus". Knapp 50 Gäste feierten mit Stefanie Kreuchauf und der Familie Scheinkönig die Einweihung des Lokals in der Grenzgemeinde.

"So etwas fehlte bisher", begründete Kreuchauf die Entscheidung, das Lokal an der Kreuzung Birkenstraße/Silberhüttenstraße/Gedächtnisallee zu bauen. Von den Anfängen bis zu den letzten Details dauerte es eineinhalb Jahre. Jetzt tragen hell getönte Wände, große Fenster und dunkles Holz zur Wohlfühlatmosphäre bei. An den Wänden befindet sich eine Kollektion alter Fotos aus Flossenbürg.

Am Herzen liegt Kreuchauf die Unterstützung durch die Familie. Auch Ehemann Rolf packte tatkräftig zu: "Sonst wäre der Betrieb mit bis zu 60 Gästen nicht möglich." Die Türen öffnen sich täglich von 11 bis 20 Uhr. Auf der Speisekarte stehen gutbürgerliche Gerichte wie Hirschbraten und Süßspeisen wie hausgemachte Kuchen. Beeindruckt von dem neuen Angebot hat sich vor wenigen Wochen bereits Bischof Rudolf Voderholzer gezeigt und ließ es sich schmecken.

Die Geistlichen Georg Gierl und Herbert Sörgel gaben dem Wirtshaus den kirchlichen Segen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.