Ein Spaziergang durch die Vergangenheit

Ein Spaziergang durch die Vergangenheit (nm) In die Geschichte der Granitindustrie und der ehemaligen Hohenstaufenfeste eintauchen, das funktioniert ab Sonntag wieder. Nach der Winterpause öffnet das Burg- und Steinhauermuseum seine Pforten. Jeden Sonn- und Feiertag können sich Interessenten von 14 bis 17 Uhr umsehen. Den Schlüssel umdrehen wird ab sofort Jonas Kraus (Zweiter von rechts). Zusammen mit ihm sahen zweiter Bürgermeister Thomas Meiler, Adolf Egner, Richard Schedl und Reinhard Eismann (von re
Lokales
Flossenbürg
23.05.2015
0
0
In die Geschichte der Granitindustrie und der ehemaligen Hohenstaufenfeste eintauchen, das funktioniert ab Sonntag wieder. Nach der Winterpause öffnet das Burg- und Steinhauermuseum seine Pforten. Jeden Sonn- und Feiertag können sich Interessenten von 14 bis 17 Uhr umsehen. Den Schlüssel umdrehen wird ab sofort Jonas Kraus (Zweiter von rechts). Zusammen mit ihm sahen zweiter Bürgermeister Thomas Meiler, Adolf Egner, Richard Schedl und Reinhard Eismann (von rechts) vorab nach dem Rechten. Sie alle waren sich einig: "Es macht immer wieder Freude, Details zu entdecken." Zu finden ist der markante Granitbau in der Ortsmitte, gegenüber der gelben evangelischen Kirche. Bild: nm
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.