Entwarnung für Glockenturm

Leicht gestalteten sich die Arbeiten am Leichenhaus nicht. Das steile Walmdach bekam neue Ziegel. Nach knapp 65 Jahren war das kein Luxus, sondern Notwendigkeit. Bild: nm
Lokales
Flossenbürg
17.04.2015
1
0

Unterspannfolie und Latten sind drauf, am Mittwoch begann die Firma mit dem Eindecken. In wenigen Tagen wird das Leichenhaus wieder behütet sein. Entwarnung gab es für den Glockenturm.

"Einsturzgefahr besteht nicht", erklärten die Experten. Dunkelbraune Tonziegel bestimmen weiterhin das Aussehen des kleinen Gebäudes. Die Glasur der bisherigen fast 65 Jahre alten Eindeckung platzte immer mehr ab.

Es drohte, Feuchtigkeit einzudringen, mit fatalen Folgen für Balken und Mauern. 15 000 Euro sind für den Austausch vorgesehen. Durch die Mithilfe der Bauhofarbeiter werden die Kosten reduziert. Sorgen bereiteten zweitem Bürgermeister Thomas Meiler und den Gemeinderäten der Glockenturm. Genau untersuchen ließ sich der Zustand des Bauwerks erst, nachdem die alten Ziegel entfernt waren.

Die Inspektion brachte ein positives Ergebnis: Nötig sind lediglich kleinere Reparaturen. Hinzu kommen eine neue Blecheindeckung und der Austausch des Seils.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.