Frauen und Kinder schauen Imker über die Schulter
Bienen brauchen keinen König

Lokales
Flossenbürg
12.06.2015
0
0
Heimat- und Sachkundeunterricht könnte spannender nicht sein: Der Evangelische Frauenbund sah sich bei Imker Karl Jakob um. Der nahm die Gruppe, darunter etliche Kinder, mit in das Bienenhaus an der Hans-Birk-Straße.

Es ließ sich gut erahnen, wie es in einem Bienenstock zugeht. Der Gastgeber spannte den Bogen von den meist selbstgebauten Gerätschaften über das Zusammenleben und die verteilten Aufgaben in einem Bienenvolk bis hin zu den Arbeiten, die ein Imker erledigt. Viel zu tun gibt es fast während des ganzen Jahres. Ehefrau Melanie Jakob weiß das: "Der Zeitaufwand im Bienenhaus ist hoch. Ich werde auch mit eingespannt." Verbunden ist das Hobby aber mit viel Freude, das war spürbar.

Allerdings bleiben Sorgen nicht aus. Während der zurückliegenden Monate dezimierte eine Krankheit die Völker. Zwischenzeitlich ließ sich der Bestand wieder deutlich aufstocken. "Ab in den Keller" hieß es zum Abschluss des Treffens. Dort verfolgte die Gruppe, wie der Honig beim Schleudern aus den Waben fließt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.