"Hermanns Kasperltheater" ein Zuschauermagnet
Erkältungstee auch bei Extremhitze

Die Vorfreude war groß und nach einer Stunde waren auch alle begeistert. Kleine und große Zuschauer fieberten bei der Geschichte von Kasperl und der Kräuterfee mit. Bild: nm
Lokales
Flossenbürg
19.08.2015
0
0
Kasperl und seine Freunde waren die Hauptakteure beim Ferienprogramm. Die Handpuppen konkurrierten mit einem Besuch im Freibad, setzten sich aber locker durch. Im Rathaus schwitzten und lachten nicht nur mehr als 60 Zuschauer, sondern auch Hermann und Johann Papacek.

Akteure schwitzen

Bei tropischen Temperaturen bauten die Brüder am Nachmittag im Obergeschoss die Bühne auf. Viel zu tun hatten die beiden auch anschließend. Mit ihren Figuren erzählten sie die Geschichte von der Kräuterfee. Kasperl, Gretel und Seppl wollen für die kranke Großmutter Kräuter sammeln und ihr einen Erkältungstee kochen. Dazu kommt es nicht. Plötzlich verschwindet Gretel. Nur mit Unterstützung der Fee und der lautstarken Anfeuerung der Kinder kann sie wieder zurückgeholt werden. Ein Glück für Gretel und die Großmutter, die endlich wieder gesund wird. Neben "Hermanns Kasperltheater" - es ist in Edeldorf beheimatet - spielte die Eingangshalle des Rathauses eine wichtige Rolle.

Die Gemeindebeschäftigten brachten Kuchen mit und verkauften nicht Kräutertee, sondern Kaffee zugunsten der vom Medienhaus "Der neue Tag" initiierten Hilfsaktion "Lichtblicke".

Donnerstag an den Weiher

Weiter geht es im Ferienprogramm am Donnerstag um 14 Uhr am Polierweiher. Dort erfahren die Kinder Interessantes, Wissenswertes und Spannendes zum Lebensraum Wasser.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.