Im Juli feiern die Kinder

Der evangelische Jugendheimverein ist in Flossenbürg eine feste Größe, auch weil zahlreiche Mitglieder viele Jahre engagiert mithelfen. Für 25-jährige Treue erhielten einige von ihnen in der Jahreshauptversammlung die silberne Lutherrose. Bild: hfz
Lokales
Flossenbürg
23.03.2015
25
0

"Wir müssen lernen, bestimmte Abschiede würdig zu gestalten und aus Situationen das Beste zu machen," betonte Pfarrer Herbert Sörgel. Aber zu einem Abschied vom evangelischen Jugendheimverein sagten alle Mitglieder deutlich Nein.

Wie wichtig die Arbeit des Vereins ist, zeigt die große Mitgliederzahl. 172 Frauen, Männer und Jugendliche sind mit einem Jahresbeitrag von zwei Euro dem Verein im Durchschnitt fast 30 Jahre treu. Vorsitzender Horst Waldmann ließ in der Jahreshauptversammlung im Bonhoefferhaus das Jahr Revue passieren. Er zählte unter anderem das Kinderfest mit Ballonweitflug, Kinderspiel- und -basteltage, die Muttertagsfeier, die Fahrt in den Wildpark nach Mehlmeisel und die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" mit einer überwältigende Hilfsbereitschaft auf.

Mit Freude weitermachen

Keine Einwände gab es gegen das Protokoll von Waltraud Riedel und die von Werner Meier präsentierte Finanzübersicht. Pfarrer Sörgel lobte die engagierten Mitglieder. "Ich freue mich besonders auf das Kinderfest am 26. Juli. Das begehen wir zeitgleich mit unserem Gemeindetag", kündigte er an.

Pfarrer Sörgels Wunsch an das Gremium: "Lebensfreude, Mut, Tapferkeit und Zufriedenheit zum Weitermachen." Vorsitzender Waldmann dankte Erika und Hermann Sailer, Gerd Löw, Günter Stahl, Robert Helgert, Hans sowie Achim Hör mit einem Brotzeitkorb für die langjährige Unterstützung beim Flossenbürger Kinderfest.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.