Im vergangenen Winter schlechte Trainingsmöglichkeiten für TSV-Sparte
Hoffen auf Schnee

Lokales
Flossenbürg
08.12.2014
0
0
Spitzen- und Breitensport kamen im vergangenen Winter deutlich zu kurz. Der Schneemangel verhinderte vieles von dem, was sich die TSV-Sparte Ski vorgenommen hatte. Jetzt hoffen die nordischen und die alpinen Sportler erneut.

Wie sehr die Skifahrer vom Wetter abhängig sind, zeigte sich in der Jahreshauptversammlung im "St. Ötzener Hof". Ein Großteil der Wettbewerbe konnte nicht stattfinden, und selbst das Training litt. Entmutigen lässt sich das Team um Peter Schwanitz davon nicht. Die neue Saison eröffnet neue Chancen, noch dazu mit dem Skilift Wurmstein und dem Skilanglaufzentrum Silberhütte als ideale Sportstätten vor der Haustür.

Ganzjahresunternehmen

Deutlich wurde an dem Abend allerdings, dass sich die Sparte längst zum Ganzjahresunternehmen entwickelt hat. Auf großes Interesse stießen die wöchentlichen Lauftreffs. Sie schufen die Basis für die Beteiligung am Oberpfälzer-Volkslauf-Cup. Ein Rennen der Serie wickelten die Flossenbürger glänzend ab. Vom Frühjahr bis zum Spätherbst lief das Nordic-Walking, ebenfalls mit zahlreichen Teilnehmern. Nicht zu vergessen auch der Inliner-Kurs.

Tatkräftig unterstützt wurde bei Veranstaltungen der Hauptverein. Viel zu tun haben die Skifahrer auch aktuell. Das reicht von den Planungen für die kommenden Monate bis hin zum Trainingsbetrieb.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.