Kicker punkten am Gaisweiher

Von Faschingsmüdigkeit in Flossenbürg keine Spur: In der Gaststätte "Gaisweiher" feierten die TSV-Kicker ausgiebig den Fußballerfasching. Ohne Maske kam kaum jemand. Bilder: nm (2)
Lokales
Flossenbürg
09.02.2015
10
0

In der Gaststätte "Gaisweiher" ist es seit einigen Jahren recht ruhig. Das änderte sich am Samstag. Die TSV-Kicker nahmen das ansonsten geschlossene Wirtshaus komplett in Beschlag.

Beim Fußballer-Fasching ließen sie mit viel guter Laune neues Leben in das Gebäude am Campingplatz einkehren. Am nahe gelegenen Wurmstein leuchteten am Samstagabend noch die Flutlichter. Die beiden Pisten mussten für den Sonntag präpariert werden. Gewerkelt haben aber auch die Fußballer. Sie hatten das Dornröschenbauwerk am Zugang zum Campinggelände in ein Gaudiparadies für Faschingsfans verwandelt.

Wer nicht selbst dorthin fahren wollte, ließ das Auto in Flossenbürg stehen. Mit dem Shuttle-Service kümmerten sich die Gastgeber um die Hin- und viel später auch um die Rückfahrt. Um Fußball ging es am Abend nur am Rande, stattdessen punkteten die Ballbesucher mit Geselligkeit. DJ Harry heizte die Stimmung an. Die Sportler tischten zur Unterlage Brotzeiten auf und luden zum Abstecher an die Bar ein. Umfallen konnte dort niemand. Rund 200 Maschkerer drängten sich an der Theke und im proppenvollen Saal.

Schwer hatte es Spartenleiter Sandro Lugert. Er kam als stilgerecht ausstaffierter Rocker und suchte in der Runde die Gäste mit den phantasievollsten Kostümen aus. Der Applaus entschied über den Einzug ins Finale. Das erreichten der überdimensionale Clown, Batman und Conchita Wurst. Tosenden Beifall gab es wenig später auch für die Flossabiacher Supertalente. Fußballteams und Betreuer hatten herzerfrischende Auftritte einstudiert.

Gefeiert wurde am Samstag auch einige Kilometer entfernt. In Altenhammer war beim Kappenabend Frohsinn Trumpf. Die Luftgewehre ließ die Schützengilde "Einigkeit" im Schrank. Stattdessen nahmen die Gäste Faschingslaune ins Visier. Wer nicht nur mit einer Kappe kostümiert war, hatte gute Chancen, die Maskenprämierung zu gewinnen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.