Neue Strahler leuchten die Skipiste aus
Wurmstein im Licht

Ein Bild aus schneereichen Tagen. Der Förderverein Wurmstein hofft auf einen besseren Winter, als in den Jahren zuvor. Bild: hfz
Lokales
Flossenbürg
23.10.2014
0
0
"Der Schnee kann kommen", schmunzelten Richard Gradl und Karlheinz Grundler. Und das sowohl am Tag als auch in der Nacht. Zusammen mit weiteren Helfern kümmern sich die Vorsitzenden des Fördervereins für den Skilift Wurmstein um gute Sicht am Hang.

Zu tun hatten die Wintersportler heuer genug. Allerdings nicht auf den Brettln, sondern rund um die Liftanlage im Norden der Grenzgemeinde. Die Arbeit geht nicht aus. Die alten Leuchten müssen wegen der nicht zu übersehenden Alterserscheinungen weichen. Ersetzt werden sie durch vier deutlich höhere Masten. Die darauf montierten Strahler sind heller und weitaus weniger stromhungrig. Zwei der Masten stehen bereits, der Rest folgt. Mit Muskelkraft ist beim Aufstellen nicht viel zu machen. Das ließ sich nur mit dem Bagger bewältigen. Angepackt werden musste dennoch kräftig, beispielsweise beim Verfüllen der Fundamente.

Der Förderverein ist über jede helfende Hand froh: "Es gibt immer etwas zu streichen, auszubessern oder zu reinigen." Die obere Hälfte der Abfahrt muss noch gemäht werden. Dann darf der Winter kommen. Mit diesem Wunsch hatte der Förderverein bislang Pech. Seit der Gründung 2012 lief die von Grund auf sanierte Anlage witterungsbedingt nur wenige Stunden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.