Neues Führungsteam packt an

Neue und bekannte Gesichter bei der TSV-Vereinsjugend: Toni Frauenreuther (Dritter von rechts) gab den Stab für das Amt des Vorsitzenden weiter an Jonas Meiler (sitzend, rechts). Bild: nm
Lokales
Flossenbürg
10.06.2015
155
0

Voll Optimismus geht die TSV-Vereinsjugend in die Zukunft. Die Weichen stellte sie in der Jahreshauptversammlung. Bis Sonntag standen Toni Frauenreuther und Alexander Kick an der Spitze. Sie gaben den Stab an Jonas Meiler weiter.

Leicht fielen die Vorbereitungen für den Termin in "Murphys Pilsstube" nicht. Frauenreuther und Kick wollten Nachfolger finden, ohne sich allerdings selbst ganz auszuklinken. Letztendlich hatten sie Erfolg. Von Jonas Meiler, er engagiert sich bereits bei den Turnern, kam die Zusage, das Amt des Vorsitzenden zu übernehmen. Offiziell bestätigt wurde er bei der Neuwahl. Thomas Hertrich unterstützt ihn als Stellvertreter.

Eigene Zelte kaufen

Besetzt wurden auch alle weiteren Positionen. Mit dabei sind Niklas Schell, Franziska Hettler, Barbara Birkner, Heiko Memminger, Alexander Kick, Fabian Gruber, Toni Frauenreuther, Yvonne Pentner, Thomas Pentner, Manuel Högen, Martin Frauenreuther und Daniel Stahl.

Ziel des Teams ist es, wie schon seit dem Gründungsjahr 1982, jungen Sportlern über alle Sparten des TSV hinweg attraktive Freizeitangebote zu unterbreiten. Wie gut das bislang gelungen ist, führte Frauenreuther in seinem Rückblick vor Augen. Er spannte den Bogen von Ausflügen über die Freizeit am Spitzingsee bis hin zum Ferienzeltlager. Um die Zelte für den mehrtägigen Ausflug an den Monte Kaolino in Hirschau ging es bei der Aussprache. Es gestaltet sich schwierig, die Unterkünfte auszuleihen. Die Vereinsjugend will jetzt nach und nach selbst Zelte anschaffen. "Ohne die Anschaffung wird es problematisch sein, vernünftig weiterzumachen. Es muss ja nicht alles auf einmal gekauft werden, wichtig ist Qualität", erklärten die Verantwortlichen.

Satzung entstauben

Das neue Vorstandsteam will sich zunächst mit etwas Theorie beschäftigen. Die schon etwas angestaubte Satzung soll eine neue Fassung bekommen. Aus Sicht des TSV würdigte Vorsitzender Rudi Hauke das Engagement: "Es war und bleibt nicht leicht. Wenn ihr weiterhin an einem Strang zieht, ist es um die Vereinsjugend nicht schlecht bestellt." Beeindruckt zeigte sich der Vereinschef von der Zusage der bislang Verantwortlichen, sich nicht völlig zurückzuziehen. Mit neuen Gesichtern und bewährten Kräften habe sich eine gute Lösung gefunden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.