Rüdiger Hettler mit Abo auf Titel, Kette und Pokal - Feierlaune in Altenhammer
Vom König zum Kaiser

Rüdiger Hettler (Fünfter von rechts) setzte die Jagd auf den Königstitel fort. Er eroberte ihn bereits zum dritten Mal in Folge und darf sich jetzt Schützenkaiser nennen. Bild: nm
Lokales
Flossenbürg
29.10.2014
23
0
Rüdiger Hettler holte sich bei der Schützengilde Einigkeit zum dritten Mal in Folge den Königstitel. Damit darf er sich jetzt sogar Schützenkaiser nennen. Freia Bachmayer und Benedikt Hacker setzten sich in der Damen- beziehungsweise der Jugendwertung durch.

Mit einem 351,5-Teiler schaffte es Hettler, die Erfolge der Jahre 2012 und 2013 zu wiederholen. Kette und Pokal wechselten auch heuer nicht. Dicht auf den Fersen waren dem am Samstag ausgezeichneten Luftgewehr-Kaiser Thomas Graf (376,5) und Erich Flor (384,6). Bei den Damen setzte sich Freia Bachmayer (385,2) deutlich gegen Heike Hettler (610) durch. Jubeln durfte Jugendkönig Benedikt Hacker. Mit dem 273,7-Teiler stellte er die Erwachsenen in den Schatten. Franziska Hettler (412) belegte den zweiten Rang. Für Furore sorgte im Altenhammerer Schützenheim Simona Bachmayer. 400 Ringe wären beim Wettbewerb um die Vereinsmeisterschaft möglich gewesen. In der Jugendklasse legte sie 388 Ringe und damit ein außergewöhnliches Ergebnis vor.

Die weiteren Altersklassen führten Benedikt Hacker, Erich Flor, Maria Hösl, Freia Bachmayer, Mario Laubert, Angela Kandler und Lothar Kandler an. Mit einem 306,1-Teiler eroberte Benedikt Hösl den Jugendpokal. Mario Laubert durfte auf Grund des 80,5-Teilers den Güntner-Pokal mit nach Hause nehmen und der Josef-Graf-Gedächtnispokal ging an Lothar Kandler (64,6).

Mit einer sicheren Hand imponierte Angela Kandler als es um die Jahresscheibe ging. Der 22,8-Teiler brachte den Erfolg. 99 von 100 möglichen Ringen schaffte Helmut Hettler in der Meisterserie. Erich Flor, Angela Kandler, Freia Bachmayer und Thomas Graf gestalteten den Wettkampf um die folgenden Ränge spannend.

Bei der Jugend setzte sich mit 98 Ringen Simona Bachmayer vor Benedikt Hacker und Franziska Hettler durch. Als Bester durfte Helmut Hettler mit dem vorgelegten 5,9-Teiler zuerst unter den Sachpreisen auswählen. Es folgten Freia Bachmayer, Angela Kandler, Erich Flor und Mario Laubert. Schützenmeister Thomas Graf gratulierte Titelträgern und Siegern: "Heute gibt es aber auch noch einen anderen Grund zum Feiern. Unsere erste Mannschaft gewann in der Gauoberliga den Wettkampf gegen Preißach." Ringzahlen und Teiler blieben anschließend außen vor. In den Mittelpunkt des Interesses rückte die aufgetischte Brotzeit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.