Schützenkaiser mit Fortsetzung

Rüdiger Hettler (Zweiter von links) hat ein Abo, wenn bei der Schützengilde "Einigkeit" das Königsschießen im Kalender steht. Bereits zum vierten Mal in Folge schaffte der stellvertretende Schützenmeister den Sieg. Bild: nm
Lokales
Flossenbürg
03.11.2015
9
0

Nach dem dritten Königstitel in Folge durfte sich Rüdiger Hettler im Vorjahr Schützenkaiser nennen. Vor wenigen Tagen setzte er beim Königsschießen noch einen drauf und holte erneut Kette und Pokal.

Mit einem 385,5-Teiler schaffte es Hettler, die Erfolge von 2012, 2013 und 2014 zu wiederholen. Können, Erfahrung und ein wenig Glück ermöglichten das Kunststück. Ob es für den Titel Schützenkaiser noch eine Steigerung gibt, ließ sich im Schützenheim in Altenhammer nicht klären. Harald Häupler war ihm dabei dicht auf den Fersen. Er bekam für einen 391,9-Teiler die Knackwurstkette umgehängt. Die Brezenkette ging mit dem 665-Teiler an Schützenmeister Thomas Graf.

Hösl imponiert

In der Damenklasse gratulierte Graf Maria Hösl zum Titel. Deren 338,8-Teiler hätte im Übrigen gereicht, um die Männer abzuhängen. Jubeln konnte bei der Jugend Johannes Hösl. Er imponierte mit einem 540,6-Teiler. Benedikt Hösl holte sich den Vereinsmeistertitel. 283 Ringe verhalfen ihm zum Sieg. Die weiteren Klassen führten Maria Hösl (341), Erich Flor (367), Angela Kandler (365) und Josef Barth (295) an.Mit einem 527,9-Teiler eroberte Benedikt Hösl den Jugendpokal. Simona Bachmayer nahm aufgrund des imponierenden 48,7-Teilers den Güntner-Pokal mit nach Hause. Der Josef-Graf-Gedächtnispokal ging an Mario Laubert (163,5).

Mit einer sicheren Hand beim Umgang mit dem Luftgewehr imponierte Angela Kandler, als es um die Jahresscheibe ging. Der 67,9-Teiler brachte den Erfolg. 98 von 100 möglichen Ringen schaffte Erich Flor in der Meisterserie. Angela Kandler, Freia Bachmayer, Lothar Kandler und Benedikt Hacker gestalteten den Wettkampf um die folgenden Ränge spannend.

Bei der Jugend glänzte mit 99 Ringen Simona Bachmayer vor Franziska Hettler und Benedikt Hösl. Staunen ließen die Ergebnisse des Glücksschießens. Die Sportler der Schützengilde "Einigkeit" zielten ganz genau, als es um Sachpreise ging. Mit dem vorgelegten 5,3-Teiler durfte Benedikt Hösl zuerst auswählen. Es folgten Thomas Graf, Freia Bachmayer, Angela Kandler und Harald Häupler. Das Luftgewehr blieb im zweiten Teil des Abends außen vor. Mit einer Brotzeit schloss die Schützengilde den Wettkampf ab.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.