Sportfamilie feiert ihre Jubilare

Einige Hundert Jahre kamen bei der Mitgliederehrung des TSV Flossenbürg zusammen. Gewürdigt wurde die Treue zum Verein als unverzichtbare Basis einer sinnvollen und effektiven Arbeit. Bild: nm
Lokales
Flossenbürg
16.11.2015
4
0

Der TSV rückte beim Ehrenabend die Mitglieder, das gute Miteinander, aber auch die Pläne für die Zukunft in den Blickpunkt. Diese Mischung machte das Treffen besonders.

Bei einem Ehrenabend wurden am Freitag Männer und Frauen ausgezeichnet, die dem TSV seit Jahrzehnten die Treue halten. Im Theresienheim betonte Vorsitzender Rudolf Hauke Aspekte rund um den Teamgedanken. "Die spielen für unsere Mitglieder und die Sportler eine ebenso wichtige Rolle wie für die Trainer, Betreuer und Funktionäre."

Der TSV schaffe es nach wie vor, eine Sportfamilie zu sein. "Einer alleine bewirkt nicht viel. Das Miteinander ist die Basis für erfolgreichen Breiten- und Spitzensport. Beides schließt sich nicht aus, sondern ergänzt sich bei uns sinnvoll."Die Freizeitmöglichkeiten für alle Altersgruppen schaffen zudem enge und langfristige Bindungen.

Ein Hauptaugenmerk gilt den Kindern und Jugendlichen. Ihnen sinn- und reizvolle Angebote unterbreiten zu können, stehe bei der Arbeit ganz oben. "Es ist kein Selbstzweck, sondern auch ein Beitrag für die Allgemeinheit." Auch ums Geld ging es in Haukes Bilanz. Nur mit stabilen Beiträgen lasse sich der laufende Betrieb finanzieren. "Und der soll noch weit in die Zukunft reichen. Dazu sind wir auf eine breite Mitgliederbasis, das ehrenamtliche Engagement und auf immer neue Ideen angewiesen."

Verbindung fortsetzen

Zu seinem ersten offiziellen Grußwort nach der Wahl zum Bürgermeister trat am Freitag Thomas Meiler vor die TSV-Mitglieder. "Der Verein kann sicher sein, dass sich an der guten Verbindung zur Kommune nichts ändert. Ich will das fortsetzen und ausbauen. Unser Ort profitiert von einer erfolgreichen Vereinsarbeit." Als Beispiel nannte er die Lernfunktion für Kinder: "Wo lernt man besser mit Gewinnen und Verlieren umzugehen als beim Sport."

Hauke und seine Stellvertreterin Carmen Memminger riefen Mitglieder nach vorne, die den TSV seit Jahrzehnten erleben. Wach wurden Erinnerungen an vergangene Zeiten, an sportliche Aktivitäten und an den erfahrenen Gemeinschaftsgeist. Glückwünsche galten Martina Solfrank, Annemarie Solfrank, Florian Jakob, Siegfried Rößler und Sandro Lugert. Sie sind seit 25 Jahren Mitglieder.

Spitzenreiter

Vier Jahrzehnte konnte Tanja Stahl vorweisen. Vor 50 Jahren unterschrieben Irene Grünwald und Alfred Faltermeier die Beitrittserklärungen. Spitzenreiter waren an dem Abend mit 55 Jahren Hans Roderer und Karl-Heinz Strmiska.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.