Überwältigendes Vertrauen

Lokales
Flossenbürg
14.09.2015
0
0

Die Flossenbürger CSU wählte Thomas Meiler einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten. Als erster Gratulant wünschte CSU-Kreisvorsitzender und Landrat Andreas Meier viel Erfolg. Er ist überzeugt, dass Meiler der Richtige für das Amt ist.

Meiler habe es in den letzten Monaten bewiesen, außerdem habe er den Charakter, dieses Amt zu führen, meinte der Landkreischef. CSU-Vorsitzende Christa Rosner freute sich über den sehr guten Besuch der außerordentlichen Versammlung im Theresienheim. Auch die Bürgermeister Josef Beimler (Waldthurn), Johann Mauerer (Georgenberg) und Lothar Müller (Plößberg) waren gekommen. Die rund 60 Stimmberechtigten standen einmütig hinter ihrem Kandidaten. Meiler dankte für das überwältigende Vertrauen.

Viel geleistet

"Unser amtierender zweiter Bürgermeister hat in den letzten Monaten viel geleistet. Es geht am 8. November bei der Wahl des Bürgermeisters um viel, es geht um unsere Heimat", sagte Rosner. Ab Mitte Oktober können die Briefwahlunterlagen im Rathaus abgeholt werden. "Er bringt die Voraussetzungen und Eigenschaften für so ein Amt mit", fand auch CSU-Ehrenvorsitzender und Altbürgermeister Johann Werner. "Dies hat er in den letzten Monaten unter Beweis gestellt. Bürgermeister sein heißt nicht nur schönreden, Schulterklopfen oder zu Jubiläen gratulieren, sondern sich um die Belange der Gemeinde zu kümmern, für alle Bürger da zu sein, sie gleich behandeln und nicht auf das Parteibuch zu schauen", sagte Werner.

Er ging kurz auf die Gemeindepolitik ein. Der wohl schwierigste Brocken war sei das Minus von über 800 000 Euro und nicht, wie von der SPD propagiert, 160 000 Euro im Kommunalunternehmen. Die Bilanzen von 2004 bis 2010 mussten neu erstellt und geprüft werden. Hinzu kamen die Bilanzprüfung 2011 bis 2013 und für 2014, die 4500 Euro kostet. Dies hatte unangenehme Folgen für die Bürger. Die Preise für Trink- und Abwasser mussten erhöht werden.

Nächstes Projekt war die Städtebauförderung für das Gebiet "Vogelherd" mit einem Investitionsvolumen von rund 2,6 Millionen Euro. Die letzte große Maßnahme ist die Modernisierung des Campingplatz Gaisweiher. Meiler listete noch etliche kleinere Aufgaben auf. Seinen Gegenkandidaten forderte er auf, sich den Fragen der Bürger öffentlich zu stellen.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.