Und keiner will nass werden

Und keiner will nass werden (nm) Nass wollte niemand werden, auch wenn das Wasser eine wichtige Rolle spielte. Dazu war es doch etwas zu kühl. Für wärmere Zeiten schwimmt nun eine Badeinsel im Gaisweiher. Möglich machten das die "Campingfreunde". Der Verein mit Michael Donth an der Spitze spendierte, unterstützt von Förderern, die neue, 3500 Euro kostende Attraktion. Eine Reihe von Helfern baute die drei auf drei Meter große Konstruktion zusammen. Ein gut gefüllter Geschenkkorb ging an Alfons Riedl. Er
Lokales
Flossenbürg
30.05.2015
0
0
Nass wollte niemand werden, auch wenn das Wasser eine wichtige Rolle spielte. Dazu war es doch etwas zu kühl. Für wärmere Zeiten schwimmt nun eine Badeinsel im Gaisweiher. Möglich machten das die "Campingfreunde". Der Verein mit Michael Donth an der Spitze spendierte, unterstützt von Förderern, die neue, 3500 Euro kostende Attraktion. Eine Reihe von Helfern baute die drei auf drei Meter große Konstruktion zusammen. Ein gut gefüllter Geschenkkorb ging an Alfons Riedl. Er kümmerte sich um den Materialeinkauf und steuerte Rat und Tat zur Aktion bei. Die kirchliche Weihe übernahm Pfarrer Hermann Sörgel: "Alles hat seine Zeit. Nach der Arbeit ist jetzt Feiern und Freude angesagt." Trocken ging im Übrigen auch der Transport in die Mitte des Weihers ab. Das bewerkstelligte Michael Raab mit einem Boot. Bild: nm
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.